März 2020

28. März

Die Bevölkerung von Naters, aber auch andere Interessierte können sich ab sofort über eine App über die neusten Entwicklungen und Weisungen der Gemeinde auf dem Laufenden halten. Den Informationsfluss in einer Gemeinde aufrechtzuerhalten, ist oftmals eine wahre Herausforderung. Viel zu oft versickern Informationen, landen an falscher Stelle oder werden nicht oder zu spät wahrgenommen. Mit dieser App bietet die Gemeinde Naters eine geeignete Plattform, um Informationen zeitnah zu erhalten. Die neue «NatersApp» ermöglicht es, sicher und schnell Informationen weiterzugeben. Man erhält wichtige Informationen der Gemeinde direkt auf das Smartphone. Hier gehts direkt zum Gratis-Download: Google Play Store (für Android-Geräte) und Apple Store (für iPhone, iPad).


21. März

Nur sechs Kantone in der Schweiz haben mehr Corona-Fälle als der Kanton Wallis. Und im Wallis verzeichnet man seit gestern vier Corona-Todesfälle. Den Tourismuskanton Wallis hat es stark getroffen: Die Wintersaison 2019/20 fand ein jähes Ende. Seit einer Woche leben wir nun mit dieser Situation: keine Ostergäste – und vieles ist innert Kürze anders geworden. Wann man zur Normalität zurückkehren kann, weiss niemand. Man hat es noch versucht: Aber nun ist auch das Reka-Feriendorf unten in Blatten geschlossen. Hier die Meldung von Reka Schweiz.

20. März

Für nächste Woche haben sich bereits wieder Handwerker angekündigt. Es können jetzt Arbeiten ausgeführt werden, die sonst eher später eingeplant gewesen wären. Versuchen wir also das Beste daraus zu machen in einer Zeit, die nicht einfach ist. Seit gestern ist auch die Strasse hoch nach Tschuggen offen. Die Ruhe suchen in Tschuggen! So zieht es vermehrt auch Eigentümer in die Berge, hoch zu uns. Und was eigentlich auch nicht so vorgesehen gewesen wäre: Wir erhalten jetzt kurzfristig Anfragen, ob ein Chalet frei wäre. Die Kinder hätten ja schulfrei – und was liegt da näher, als in die Berge zu ziehen … Gut so! Wir vermieten Chalets!!!

19. März

Josefstag – ein Feiertag im Wallis. Immer noch erreichen uns super Bilder aus Tschuggen. Das Dorf ist noch im Winterkleid. Und doch ist vieles anders in diesen Tagen. Die Strasse hinauf nach Tschuggen ist nun wieder offen – im Normalfall wäre noch Winterbetrieb. Wie lange dieser gegenwärtige (Coronavirus-)Zustand anhalten wird, weiss niemand. Dieser Tschuggen-Frühlingsgruss mag Hoffnung wecken …


18. März

Wer noch nach Tschuggen und somit in die Berge wollte, hat das gemacht. Einige Eigentümer haben sich nun in Tschuggen eingerichtet. Wohl für länger? Es ist zudem wichtig, dass die Chalets in diesen Tagen und vielleicht Wochen nicht unbeaufsichtigt bleiben. Der Schweizer Bundesrat empfiehlt sogar, aufgrund der aktuellen Corona-Situation zu Hause zu bleiben. Man ist in Tschuggen soweit nun gut aufgehoben. Die Zufahrt soll in diesen Tagen noch offiziell geöffnet werden. Wie das so ist und auch gestern bereits beobachtet werden konnte: Sobald es machbar ist, fährt man bereits nach oben.

17. März

Es hätte noch so schön sein können bis zum Saisonschluss an Ostern … Wo gerade noch Betrieb herrschte, da ist jetzt Ruhe eingekehrt. – Trotzdem, das ging flott vorwärts gestern: Die Strasse hinauf nach Tschuggen war am Nachmittag bereits ziemlich von Schnee befreit. Und die Sonne hilft auch noch mit, sodass die Strasse schon innert Kürze wieder freigegeben werden kann. Eigentümer sind vor Ort und erreichen somit das Tal dann wieder schneller. Der Fahrplan der Pendelbahn Blatten–Belalp wird ab Donnerstag auf den Zwischensaisonfahrplan umgestellt, und es werden nur noch vereinzelt Fahrten durchgeführt. Achtung: In der Grosskabine werden zudem ab sofort maximal zehn Personen transportiert, um die nötigen Abstände zwischen den Fahrgästen gewähren zu können. Mehr.

16. März

Eigentümer richten sich (und vielleicht für länger) in Tschuggen ein. Homeoffice ist auch von Tschuggen aus möglich. Und wegen der Strasse hoch nach Tschuggen: Diese dürfte nun früher als geplant offen sein. Gestern Sonntagmorgen wurden wir offiziell darüber informiert, was eigentlich schon durchgesickert war: Die Strasse hinauf nach Tschuggen wird ab heute Montagmorgen geöffnet. Die Belalp-Bahnen helfen mit einem Pistenfahrzeug aus, damit es schneller geht. So soll den Eigentümern und auch Gästen (die jetzt noch anreisen) ermöglicht werden, ohne weitere Probleme rasch nach Tschuggen zu kommen. Man rechnet für die Öffnung mit zirka zwei Tagen. Offen sein werden auf der Belalp und auch in Blatten noch einige Betriebe – hier die Übersicht.

15. März

Der Tag eins seit in der Schweiz und auch bei uns in Tschuggen fast nichts mehr geht. Der Skibetrieb ist eingestellt. Die Angestellten sollten inzwischen dahingehend informiert worden sein, wie es am Montag weitergeht. Einige Eigentümer verlegen nun ihren «Wohnsitz» vorübergehend nach Tschuggen. Wo sonst ist man im Moment «sicherer» als in der Natur und in der Umgebung der Berge! Heute Sonntag wird der Shuttle hoch zur Mittelstation noch wie gewohnt fahren. Und gestern bekamen wir folgende Meldung der Verantwortlichen der Belalp-Bahnen: «Im Anschluss werden wir mit der Gemeinde Naters über die Öffnung der Strasse beraten und informieren, sobald es zu einem Entscheid gekommen ist.» Wie später bereits durchsickert, soll die Gemeinde Naters schon am Montagmorgen mit der Schneeräumung der Strasse von Blatten nach Tschuggen beginnen. Die Arbeiten hierfür dürften rund zwei Tage in Anspruch nehmen.

14. März

Fertig, aus! Ja, der Freitag der 13., der wurde gestern seinem Namen mehr als gerecht. Rabenschwarzer Freitag! Bis zuletzt hatte man noch auf eine Wende gehofft. Dann lud der Schweizer Bundesrat zur Pressekonferenz und gab drastische Massnahmen im Hinblick auf die Bekämpfung des Coronavirus bekannt. Eine davon: Die Schweizer Skigebiete werden ab sofort geschlossen. Fertig und Aus in diesem Winter auch für das Skigebiet Belalp! Bis auf weiteres gilt dieser Fahrplan hier. Tschuggen ist somit erreichbar. Der Shuttle hoch zur Mittelstation sollte laut Insider-Infos noch am Samstag und Sonntag in Betrieb sein. Noch gestern Abend haben wir mit allen Gästen Kontakt aufgenommen und eine Lösung vorgeschlagen. Gemeinsam suchen und finden wir diese Lösung! Die Gesundheit geht jetzt vor – und die Hoffnung auf eine baldige Kehrtwende ist bei allen da. Bleibt gesund, liebe Belalp-Fans! Wir informieren auch in den nächsten Tagen!

13. März

Die Talabfahrt (auch die untere) ist momentan immer noch in sehr gutem Zustand. Und das jetzt im März! – Heute reisen Gäste ab. Und man wünscht sich (der momentanen Weltlage angepasst und nicht nur heute am Freitag, den 13.) gute Gesundheit und ein baldiges Wiedersehen hier bei uns in Tschuggen. Hier oben läuft eigentlich alles seinen normalen Weg. Wer es bis hier schafft (und das haben bislang alle), findet Traumverhältnisse vor. Man blickt weitgehend optimistisch in die Zukunft: «Wir suchen im Februar ein schönes Chalet für fünf Personen. Wenn es aber irgendwie möglich wäre, würde auch eine weitere Person gerne noch mitkommen. Könnten Sie uns über Tschuggen noch Infos zukommen lassen? Ihre Adresse wurde uns empfohlen. Wir kennen die Gegend überhaupt noch nicht.» – Wer in nächster Zeit im Gebiet ist, findet Infos über Aktivitäten im Newsletter von Blatten Belalp Tourismus. Dieser Newsletter wurde in diesen Tagen allen Interessierten zugestellt.

12. März

Ein Gast, der gleich wieder gebucht hat: «Wir alle haben Tschuggen und die Belalp gleich ins Herz geschlossen und würden uns natürlich sehr freuen, wenn wir nächstes Jahr wieder kommen könnten.» – Interessiert, eine neue Sportart auszuprobieren? Diese Möglichkeit bietet sich am Wochenende am Teleday auf der Belalp. Telemarken, das ist eine ursprünglich aus Norwegen stammende Abfahrtsskitechnik, bei der lediglich die Spitzen der Skischuhe durch eine Bindung fixiert sind. Der Fahrer kniet beim Fahren auf dem bergseitigen Ski, hebt die Ferse des hinteren Fusses hoch und schiebt den Talski nach vorn. Gratis-Telemarken auf der Belalp. Mehr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Testmaterial wird zur Verfügung gestellt.

11. März

Und wieder dürfen wir von Schneezuwachs berichten. Mitte März! Gestern hat es wiederum geschneit. Heute Mittwoch kommt so etwas wie Frühling ins Land, mit steigenden Temperaturen – aber nicht für lange: Auf Freitag hin gehen die Temperaturen bereits wieder zurück. Viel Sonnenschein ist dann am Sonntag versprochen. Ein Auf und Ab für unsere Gäste, die derzeit in Tschuggen sind. – Drei wunderschöne Winterwanderungen in der Schweiz: Gornergrat, Lac de Taney und dann «unsere» Belalp! Wandern in den Schweizer Alpen sei einer seiner Lieblingsleidenschaften. Ein sogenannter «YouTuber» stellt drei Winterwanderungen vor – und schwärmt von der Belalp: Eine Winterwanderung auf der Belalp, das sei sein Favorit in den Schweizer Bergen. «Ich mache diese Videos, um meine Eindrücke mit anderen zu teilen – Eindrücke aus der wunderschönen Schweiz.» Zum Video (Belalp ab Minute 1.30).

10. März

Alles machbar: Sogar gestern Montag gab es einen Gästewechsel bei einem Chalet. Die einen sind abgereist aus dem Schnee, die anderen werden unser Schneeparadies die nächsten Tage erleben dürfen. Immer noch: Die untere Talabfahrt ist offiziell offen. Und das einen Monat vor dem Saisonende! – Folgende Meldung interessiert uns Eigentümer in Tschuggen: Lange war nicht klar, wie es betreffend Pauschalkurtaxe weitergehen soll. Die Gästekarte war schon längst im Umlauf, die Kurtaxenrechnung aber noch nicht verschickt – eine Beschwerde beim Bundesgericht war noch offen. Das war auch für uns in Tschuggen von grosser Tragweite: Hätte das Bundesgericht diese Beschwerde gutgeheissen, würde es für unseren Personentransport im kommenden Winter wohl nicht so gut aussehen. Aufatmen gestern: Das Schweizer Bundesgericht hat die Beschwerde gegen das neue Reglement über die Kur- und Beherbergungstaxe in der Gemeinde Naters abgewiesen. Zum einem Artikel auf 1815.ch. Die Veranlagungen werden von der Gemeinde nun demnächst verschickt. Der Versand der Rechnungen erfolgt dann frühestens 30 Tage nach Ablauf der Einsprachefrist zu den Veranlagungen.

09. März

Auf in die fünftletzte Woche der Wintersaison 2019/20 – mit super Schneeverhältnissen. Gerade eben ist wieder eine tolle Buchung eingegangen. – Ein Thema, das derzeit die Leute weltweit beschäftigt: das Coronavirus. Berge und Sonne – dem Ganzen entfliehen. Steigende Temperaturen sind für manche Viren-Arten schlechte Bedingungen. Wie der (Schweizer) Bundesrat nun bekannt gab, bestehe für Schweizer Skigebiete kein erhöhtes Risiko. Warmes Wetter und Sonnenschein: Der (nahende) Frühling könnte uns sogar vor einer noch grösseren Corona-Epidemie retten. Ja, hinauf in die Berge: «Wir sind am Überlegen, zu Ihnen ins Gebiet Blatten-Belalp zu kommen und sind dabei auf Ihre Webseite bezüglich Tschuggen gestossen. Gerne können Sie uns ein paar Chalets vorstellen beziehungsweise ein detailliertes Angebot zukommen lassen.» Machen wir gerne!

08. März

Es hat prächtig geschneit in den letzten Tagen. Mehr Schnee heisst (meistens) auch mehr Gefahr. Wind und Schnee liessen die Lawinengefahr im Wallis ansteigen. Lawinenstufe 3 (erheblich) herrschte noch gestern Abend. Aufgepasst abseits der Pisten! Auf morgen hin kann eher wieder Entwarnung gegeben werden. – «Das Chalet ist wieder leer. Wir sind nach einer schönen Ferienwoche nun auf dem Heimweg. Unsere Ferien sind zu Ende, leider! Wir waren vor zehn Jahren schon mal in Tschuggen. Es hat sich vieles geändert – eines ist geblieben: Tschuggen ist und bleibt ein Geheimtipp.» Das hören wir doch gerne. Und auch das: «Wir waren dieses Jahr wieder einmal in Tschuggen, wie auch schon einige Male zuvor. Der in diesem Jahr neu eingerichtete Personenverkehr zur Mittelstation ist eine echte Bereicherung und macht Tschuggen deutlich attraktiver. Wir hoffen, dass dies in den nächsten Jahren fortgesetzt wird.» Geben wir gerne so an die verantwortlichen Stellen weiter. Vielen Dank für das Feedback!

07. März

Auch heute wieder müssen wir uns von tollen Gästen verabschieden. Sie erlebten eine super Woche mit unerwartet viel Neuschnee. Ja, der Winter ist noch lange nicht vorbei. Bei uns dauert jetzt die Saison noch ganze fünf Wochen. Mit diesem halben Meter Schnee, der am Donnerstag gefallen ist, sollte es reichen. Ja, die untere Talabfahrt ist wieder offiziell offen. Eigentlich war eher davon ausgegangen worden, dass es schon bald zu einer Strassenöffnung kommen könnte. Nein, der Winter ist zurück. – Chalets zum Kaufen gesucht! Tschuggen im Aufwind! Das bemerken wir auch daran, dass vermehrt wieder Chalets zum Kaufen gesucht sind. Wir hätten mehrere Interessenten, die ein Chalet bei uns in Tschuggen erwerben möchten – und sind froh, wenn uns Verkaufswillige kontaktieren (per Mail oder per Telefon). Zurzeit liegen die Preise für ein einigermassen renoviertes Chalet bei über 400’000 Franken. Sogenannte «Billig-Chalets» gibt es bei uns nicht (mehr). Die meisten Chalets, die in den Verkauf kommen, sind inzwischen renoviert. Unschlagbar bei uns ist die Aussicht, die unten im Tal nicht geboten werden kann. «Tschuggen mountain view» eben.

06. März

Das war eine Überraschung gestern: Es schneite – und das den ganzen Tag! Fertig Sonnenschein – Frau Holle war im Einsatz. Bis zum Abend konnte rund ein halber Meter Neuschnee verzeichnet werden. Das führt dazu, dass die Talabfahrt auch im unteren Bereich nun wieder offiziell geöffnet werden kann. «Es ist super hier», das die Rückmeldung eines Gastes. Unten im Tal und überall Regen, bei uns die besten Winterverhältnisse. – In drei Walliser Tourismusorten werden neue Geschäftsführer gesucht: in Grächen, Saas-Grund und Blatten-Belalp. «RZ online» ist der Frage nachgegangen, wie viel die neuen Geschäftsführer verdienen werden. Und es lässt sich (gut) leben auch bei uns in Blatten-Belalp. Die Stelle ist ausgeschrieben worden. Laut dem Verwaltungsratspräsidenten der Belalp Bahnen AG will man mögliche Kandidaten auch direkt ansprechen. Das Jahressalär: um die 150’000 Franken … Zum Artikel.

05. März

Morgen Freitagabend gibt es unten in Blatten einen interessanten Anlass: «Hinter den Kulissen – Kurzvortrag zur touristischen Entwicklung in Blatten-Belalp und der Belalp Bahnen AG.» Präsentiert werden interessante Fakten zur touristischen Entwicklung in Blatten-Belalp und zur Belalp Bahnen AG. Mehr. – Super Fotos, super Stimmung bei diesem Wetter oben in Tschuggen! «In der letzten Woche waren wir als Familie zum wiederholten Male in Tschuggen in den Sportferien. Wir sind sehr begeistert von dem neu eingerichteten Personentransport in Tschuggen und möchten ganz herzlich danken für die Idee und die Umsetzung. Es handelt sich bei diesem Shuttle wirklich um einen Mehrwert, den wir mehrmals genutzt haben.» Und das hört sich doch gut an: «Es gibt für uns jetzt einen Grund mehr, die nächsten Ferien wieder in Tschuggen zu verbringen – einen Grund mehr, die Region als Wintersportgebiet weiterzuempfehlen.»

04. März

«Uns interessieren diese beiden Chalets bei Ihnen in Tschuggen. So würden wir uns freuen, wenn Sie uns weitere Infos und Fotos davon senden könnten. Wir sind uns nicht ganz sicher, welches Chalet von der Lage her am besten ist. Können Sie uns da helfen? Wir kennen die Gegend noch gar nicht.» Super – es läuft was! Viele Angebote konnten wir in diesen Tagen erstellen. – An allen Wochenenden im Februar war der Postautobetrieb zwischen Brig und Blatten kostenlos. Dieses Angebot war mehr für die Tagestouristen. Es scheint jedoch ein Erfolg gewesen zu sein: Im Vergleich zum Februar 2019 hat sich die Anzahl Extrafahrten um mehr als 33,5 Prozent erhöht, wie einer Meldung auf rro zu entnehmen ist. –  Der Verwaltungsrat der Belalp Bahnen AG und der Blatten Belalp Tourismus AG sucht einen neuen Geschäftsführer. Wir berichteten. Nun sind schweizweit Inserate geschaltet. Die Suche nach dem Nachfolger von Michael Nellen hat begonnen.

03. März

Ein Chalet in Tschuggen zu kaufen, das ist derzeit grad ein aktuelles Thema. Wir haben diverse Interessenten, die sich für den Kauf eines Chalets in Tschuggen interessieren. So vermitteln wir jeweils gerne den Kontakt. – Auch betreffend nächster Winterferien läuft einiges. Ja, da können wir Chalet um Chalet vorstellen. «Wir sind auf der Suche nach einem Chalet für unsere Skiferien. Da sind wir auf das wunderschöne Tschuggen und auf Ihre Homepage gestossen. Wir sind eine Familie mit drei Kindern, alle können Ski fahren. Ist es möglich, so die Abfahrt bis zur Talstation zu machen, oder ist das eher noch zu schwierig? Wie ist das mit dem Parkplatz, wie läuft das mit dem Gepäcktransport, kann das vorreserviert werden? Haben Sie überhaupt noch Platz für uns?»

02. März

Es ist bereits der Monat, in der die Strasse hinauf nach Tschuggen wieder geöffnet wird. Aber noch ist es nicht soweit. Es hat gestern früh wieder geschneit, und so soll es diese Woche in gleichem Rahmen munter weitergehen: immer wieder Schneefall. Es ist vermutlich nicht die ganz grosse Menge. Aber es reicht, um die untere Talabfahrt noch befahren zu können. – Und das eine weitere tolle Rückmeldung mit der Überschrift «Unglaublich schön!» Ja, und so gehts weiter im Text: «In Tschuggen war es herrlich schön. Das Chalet ist praktisch eingerichtet und das Cheminée-Feuer am Abend entspannend warm. Der Gartensitzplatz ist ideal, um Sonnenstunden zu geniessen. Die Kinder konnten im Schnee buddeln. Der Transport mit dem Tschuggen-Mobil ist ein super Erlebnis und praktisch bei wenig Schnee. Ohne Tschuggen-Mobil und mit wenig Schnee wäre das Chalet weniger günstig gelegen, da es doch 20 Minuten zu Fuss mit Skis zur Zubringerbahn sind.» Ja, jetzt haben wir das Tschuggen-Mobil und Schnee – und zudem immer wieder ganz tolle Gäste. Super!

01. März

Die meisten Gäste sind gestern abgereist, haben Tschuggen bei traumhaftem Wetter verlassen. Es gibt Chalets, die unbelegt bleiben. Bei solchen machen wir das Angebot, gleich noch eine Nacht zu bleiben und den starken Rückreiseverkehr vom Samstag so zu umgehen. Ein Angebot, das diesmal von zwei Gästen genutzt wurde. – «Wenn Sie Ruhe und Wintersport suchen, ist das Dorf Belalp in der Schweiz ein idealer Ort. Von Brig fahren Sie den Berg hinauf in Richtung Blatten, danach schweben Sie mit einer grossen Gondel zur autofreien Belalp. Dort erwartet Sie ein Panorama von vielen Drei- und Viertausendern – wohin Sie auch schauen. Die Natur dieses Skidorfs strahlt Ruhe aus. Besonders wenn die letzte Gondel abends ins Tal gefahren ist, bleibt man in völliger Stille unter einem dunklen Sternenhimmel … Einige Highlights vom Wintersporturlaub auf der Belalp»: ein Vidoe, neu aufgeschaltet auf YouTube: hier.