Juni 2020

30. Juni

Und schon wieder geht ein Monat seinem Ende zu. Gewitter und Sonnenschein wechselten sich in den letzten Tagen ab. In den nächsten Tagen gehts im Grossen und Ganzen wettermässig traumhaft weiter. – Gebiete wie Saas-Fee können sich Werbekampagnen in grossen Tageszeitungen leisten. In einem Artikel auf blick.ch werden die Sommermöglichkeiten in Saas-Fee aufgelistet. Ein Blick hineinzuwerfen lohnt sich, denn Gäste bei uns in Tschuggen suchen sehr oft auch diesen Ort aus. Saas-Fee hat seit dem 20. Juni den ersten Foxtrail des Kantons Wallis. Der Mini-Klettersteig in Saas-Grund oder ein Abstecher aufs Jägihorn (3’206 Meter über Meer) sind weitere Highlights. Märchenwoche, nostalgische Genussmeile, Folklore-Abende, Sommermarkt – dies und das finden Sie hier.

29. Juni

Sommer in Tschuggen-Belalp – wie herrlich darf das sein! Unsere aktuellen Gäste sind begeistert. – Seit Samstag gilt bei den Belalp-Bahnen der Sommerfahrplan. Die Gondelbahn ist in Betrieb, alternierend mit der Pendelbahn. Beides darf kostenlos benutzt werden – dank der Gästekarte. Und dank der Gästekarte darf das Schwimmbad Bammatta in Naters mit einer Reduktion von 50 Prozent auf den Eintrittspreis besucht werden. «Ins kühle Wasser abtauchen, ein Glace geniessen und Sonne tanken»: rro.ch macht einen Besuch im Freibad Bammatta. Man darf auf super Tage zurückblicken. Der Betrieb läuft bestens, und der Geschäftsleiter zeigt sich zufrieden.

28. Juni

Auch bei uns hat die Sommersaison begonnen. Wir dürfen tolle Gäste begrüssen. Die ersten melden sich bereits. Sie waren noch nie in Tschuggen. «Alles gefunden – tipptopp. Alles sehr schön. Mega schönes Chalet.» Das freut uns. Nach der langen Zwischensaison braucht es immer einiges an Mehraufwand, die Chalets super herzurichten. – Blatten Belalp Tourismus meldet, dass pünktlich zum Start der Sommersaison bei den Drehkreuzen nun auch der SwissPass und die Gästekarten gelesen werden können. Für SwissPass-Benutzer mit GA und Gästekarten-Inhaber bedeutet dies: Das Anstehen beim Schalter gehört der Vergangenheit an. – Schweiz statt Slowenien. Eigentlich war geplant, mit dem Zug nach Slowenien zu reisen. Daraus wurde (Corona sei dank) nichts. Drei bis vier Tage Wandern im Wallis – Albinenleitern, Bhutanbrücke, Pfynwald, abenteuerliche Wandertage im Wallis: zum Wanderbericht mit vielen Ideen für unsere Gäste.

27. Juni

Lupinen hier bei uns in Tschuggen … Nach einem super schönen Tag gab es vielerorts in der Schweiz heftige Gewitter und eine Abkühlung. – Vor einem Jahr hat die Sesselbahn Eischoll–Strygge ihr Angebot für die Sommersaison umfassend erweitert. (Zum Fahrplan.) Zentrales Element war der Ausbau des Spielplatzes bei der Bergstation der Sesselbahn. Dieser wurde zum SEA-Park und bietet neben einem grossen Tipi-Zelt unter anderem eine lange Holzkugelbahn und ein Wasserspiel. Ein Highlight für Kinder und Junggebliebene! Nun startet die Sesselbahn in ihre Sommersaison. rro.ch stellt den Spielplatz in einem Beitrag näher vor. «Er heisst ‚Stryggu-Flitzer‘, ist knapp 70 Meter lang und damit wohl die längste Holzkugelbahn der Augstbordregion, wenn nicht sogar des Oberwallis. Neben dem Tipi ist diese Bahn der Blickfang im Spielplatz SEA-Park, der in den vergangenen Wochen umfassend erweitert wurde. Heute Samstag ist Wiederöffnung. Zum Artikel.

26. Juni

Ein weiterer Prachtstag hier oben in den Bergen! Gegen Abend gab es einige kurze Gewitter. Das ist gut so! – Auf Ende Monat finden zwei Chalets in Tschuggen einen neuen Besitzer. Es kommen junge Schweizer Familien nach Tschuggen, was sehr erfreulich ist. – Wir haben es bereits erwähnt: Das Naturschutzzentrum in der Villa Cassel auf der Riederalp wurde saniert. Am kommenden Sonntag ist «Tag der offenen Tür». Wiedereröffnung – man habe so lange auf diesen Moment hingearbeitet. Nach einem mehrmonatigen Umbau der altehrwürdigen Villa Cassel funktioniert der Betrieb neu CO2-neutral. Viel Aufwand brauchte es für die Neukonzipierung der Essräume. Die verwinkelten und zum Teil im Erdreich befindlichen bisherigen Räume im Untergeschoss eigneten sich nur bedingt als Speisesaal. Neu können sich die Besucherinnen und Besucher im Erdgeschoss verpflegen. Zu einem Beitrag auf Tele Oberwallis (ab 0.51 Minute)

25. Juni

Die Ferienzeit ist da – und wir dürfen sommerliche Grüsse aus Tschuggen verschicken. Die Abende sind angenehm warm. – «Ferien in der Schweiz – faszinierende Kulturschätze vor der Haustür»: srf.ch begibt sich auf Spurensuche ins Wallis. Vor allem Suonen oder Mühlen seien tolle Ausflugsziele. «Wenn wir nicht in die Fremde reisen können wie geplant, sind Ferien in der Schweiz eine gute Alternative. Unser Tipp: Öffnen Sie die Augen für kulturhistorische Schätze vor ihrer Haustür.» Die Suonen von Ausserberg sind besonders eindrücklich. «Suonen am Fels: Ausserberg ist das Suonendorf im Wallis. Noch heute sichern bis zu 40 Kilometer Suonen das Überleben des Dorfes. Nach einer alten Regelung wird das Wasser an die Bauern verteilt. Der Überschuss geht an die Gemeinde. Gefasst wird das Wasser bei den Ausläufern der Gletscher. Ohne das Wasser der Suonen würde in Ausserberg nichts überleben.» Man ist noch heute auf das alte Bewässerungssystem angewiesen. Zum Artikel und zum Video.

24. Juni

Mit diesen aktuellen Bildern aus Tschuggen können wir unsere Gäste hoffentlich begeistern und motivieren, die Ferien einmal mehr hier zu verbringen. Das Dorf hat sich gewandelt – und auch das ehemalige Restaurant dürfte demnächst definitiv einem neuen Besitzer finden und vermutlich etwas anderen Bestimmungszwecken zugeführt werden. – Eine Auffrischung erfahren hat auch die Villa Cassel auf der Riederfurka (schön zu sehen sogar von Tschuggen aus). Die Villa Cassel ist jetzt klimaneutral – dem Gletscher zuliebe. Die Villa auf der Riederfurka, ursprünglich Sommerresidenz eines reichen Londoner Bankiers, beherbergt heute das Pro Natura Zentrum Aletsch. Nach aufwändigen Sanierungsarbeiten wird die Villa wiedereröffnet – mit einer Ausstellung zu Gletscher und Klimawandel und dem bezaubernden historischen Speisesaal in neuer Pracht. Die Türen werden für alle am kommenden Sonntag, 28. Juni, geöffnet. «Tag der offenen Tür»: Erkunden Sie die Villa Cassel auf einer Haustour, und nehmen Sie an einer kostenlosen Führung teil. Mehr.

23. Juni

Der Sommer ist zurück: Diese Woche könnte es unten im Tal bis über 30 Grad heiss werden. Hier oben:  herrlich! – Eintauchen in die kühlende Frische der Walliser Seen, Wandern im Schatten der Wälder, Schluchten und Wasserfälle bestaunen, Wandern auf einem Gletscher, Entspannung im Thermalbad, ein Skitag im Sommer, Bestaunen der Staumauern von innen: Diese und viele weitere Möglichkeiten gibt es bei uns im Wallis und zu finden in einem Artikel von Tele Basel. – 70 Meter über dem Boden, 80 Zentimeter breit und 120 Meter lang: Eine neue Hängebrücke zwischen dem Rawyl-Staudamm und dem Zentrum von Crans-Montana soll demnächst eingeweiht werden. Für die Öffentlichkeit ist sie per sofort zugänglich. Mehr.

22. Juni

Das dürfte wettermässig eine Traumwoche geben. Sonne, Sonne und dann nochmals Sonne. – Biker und Wanderer: Noch kaum je hat man auf der Strasse hinauf nach Tschuggen so viele Biker gesehen und dementsprechend mit dem Auto kreuzen müssen. Brenzlige Situationen, die bislang glimpflich ausgegangen sind … – Der Illgraben ist ein tief in den weichen triasischen Dolomit der Walliser Alpen eingeschnittenes Wildbachtal des Illbachs nahe der Gemeinde Leuk. Auf einer Länge von 134 Metern überquert die Bhutanbrücke den Illgraben im Pfynwald. Die mit Gebetsfahnen drapierte Brücke bildet das Verbindungsstück zwischen dem deutschen und dem französischen Kantonsteil. Man kann die Brücke über verschiedene Wanderwege erreichen, welche die archäologische Stätte des Illgrabens, auch Grand Canyon des Wallis genannt, durchqueren. Mehr.

21. Juni

Das Binntal überrascht auf Schritt und Tritt. Das Walliser Seitental ist so reich an Mineralien wie keine andere Alpenregion. Der regionale Naturpark umfasst die sechs Ortschaften Binn, Ernen, Grengiols, Bister, Niederwald und Blitzingen. Der Landschaftspark Binntal verfügt über ein attraktives Netz von Spazier-, Wander- und Bergwegen. Informationen zu den Wander- und Velowegen finden sie hier. Und geplant sind in diesem Sommer diverse Attraktionen. Mehr. – Die Suone Grand Bisse de Lens bezieht ihr Wasser aus der Lienne und versorgt damit verschiedene Weiden und Reben. Über einen schwindelerregenden Pfad verlässt sie die Schlucht und quert unterirdisch die Gemeinde Icogne, die zu Crans-Montana gehört. Man kann dem Wasserlauf entlang hochgehen und dabei die Zeit zurückverfolgen. Eine Wanderung und Entdeckung wert! Mehr.

20. Juni

Ein Wolf scheint sich ganz in der Nähe von Blatten und Tschuggen herumzutreiben. Laut einer Meldung auf rro.ch hat er oberhalb von Mund drei Schaflämmer und zwei Ziegen gerissen. Etliche Tiere werden noch vermisst oder sind verletzt. Zur Meldung. – Biken in der Umgebung von Tschuggen, im Gebiet Blatten-Belalp! «Das Wallis ist das perfekte Abenteuerland! Eine unermessliche Spielwiese an Höhenmetern mit 1’500 Kilometern bestens markierten Mountainbike-Strecken. Sie führen vorbei an sprudeln­den Bergbächen und idyllischen Alpseen oder schlängeln sich über Bergflanken und durch dichte Wälder. Dank öffentlichen Verkehrsmitteln und mehr als 100 Bergbahnen stehen unzählige Möglichkeiten offen, um Touren für jedes Niveau zu planen.» Ferien in Wallis – «Freiheit auf zwei Rädern»: zu einem Artikel in der «Schweizer Illustrierten». Viele Tipps, viele Routen!

19. Juni

Ab 27. Juni wird die Gondelbahn erstmals im Sommer und alternierend mit der Pendelbahn in Betrieb sein. Auf der Sommerkarte von Blatten Belalp Tourismus fehlt die Gondelbahn. Gerade gestern hat uns ein Gast darauf angesprochen – und wir haben es weitergemeldet. – Einen Ausflug wert: das Walliser Suonenmuseum in Botyre (Gemeinde Ayent), 7 Kilometer von Sitten entfernt und auch gut mit dem Postauto zu erreichen. (Zu den Öffnungszeiten.) Das Suonenmuseum erzählt die Entstehungsgeschichte der Suonen im Wallis. Gross und Klein entdecken auf spielerische und interaktive Art mehr über diese jahrhundertealten Bewässerungskanäle. Tipp: Kombinieren Sie Ihren Museumsbesuch mit einer Wanderung über den Grand Bisse d’Ayent (Sujet auf der neuen Schweizer Hunderternote).

18. Juni

Unter dem Motto «Tourismus Wallis» soll eine Kampagne denjenigen Menschen, die sich im Wallis aufhalten, danken, indem ihnen in Form von Gutscheinen Vorteile geboten werden. Eigentümern von Zweitwohnungen soll für ihren Beitrag zur Einhaltung der Hygieneanforderungen während der akuten Phase der Corona-Pandemie durch die Aushändigung eines 50-Franken-Gutscheins für Walliser Käse und eines 40-Franken-Gutscheins für Walliser Wein gedankt werden. Einzelheiten der Umsetzung dieses Werbeangebots sollen noch folgen … Mehr. – «Der alpinen Landschaft der Schweiz ist es zu verdanken, dass Menschen auf die Idee gekommen sind, zwei Punkte über ein Tal hinweg mit einer Brücke zu verbinden.» In einem Artikel auf blick.ch findet man die sieben schönsten und spektakulärsten Hängebrücken der Schweiz. Da darf natürlich «unsere» Hängebrücke über die Massaschlucht nicht fehlen … «Von der Brücke aus bietet sich ein spektakulärer Anblick hoch zum Gletschertor und herunter ins Tal. Die Brücke kann im Rahmen einer Rundwanderung von der Bettmeralp, Riederalp oder Belalp (und somit auch von Tschuggen aus) begangen werden.» Zum Artikel.

17. Juni

Der Sommer wird interessant! Unsere Gäste suchen Ideen in der näheren Umgebung von Tschuggen-Belalp. Da lohnt sich auch ein Ausflug in die Gegend der Aletscharena mit Riederalp und Bettmeralp, gar nicht weit von Tschuggen entfernt. Themenweg Erlebnispfad Moosfluh, Wanderung zum Märjelensee, Murmeltierlernpfad, Kulturlernpfad, Heilkräuterpfad, Themenweg «Grosser Aletschgletscher im Wandel», Casselweg, Themenweg Kastanienselve, Schatzsuche für Kinder, Wandervorschläge, viele Kurz- und Rundwanderungen: Das findet man aufgelistet hier.

16. Juni

Nach drei Monaten Corona-bedingter Schliessung hat die Schweiz gestern die Grenzen wieder geöffnet. Unsere (deutschen) Gäste können einreisen. – In zehn Tagen ist es soweit: Die Oberaletschhütte nimmt ihren Sommerbetrieb auf. Und fürs erste Wochenende nach der Eröffnung siehts bereits schon erfreulich aus: ausgebucht unter anderem am Samstag, 27. Juni! – Berge und Wallis: Das Wallis ist nicht nur der flächenmässig grösste, sondern auch der alpinste Kanton in der Schweiz, denn es ist von den höchsten Gebirgsmassiven der Alpen eingefasst. Von den 82 Viertausendern der Alpen befindet sich die Hälfte auf Walliser Boden (zumindest als Grenzberg), was für die Hochtouristen natürlich ein Traumrevier ist. Die höchsten Berge im Wallis – nachzulesen in einem aktuellen Artikel auf hdsports.at.

15. Juni

Wegen oder dank Corona gehen wir einem super Sommer entgegen. Wir haben viele, ja sehr viele Buchungen. Vereinzelt gibt es noch freie Chalets im Juli, aber auch da dürfen wir hoffentlich schon bald melden: ausgebucht! – Gerade eben ist auch der Newsletter von Brig Simplon Tourismus eingetroffen. Nicht weit von uns entfernt, und auch dort gibts tolle Sachen zu erleben. Lust auf Wandern, Kultur und Entschleunigung? Goldwaschen? Kommen Sie nach Gondo! Wandern über den Simplonpass – und das ohne das eigene Reisegepäck tragen zu müssen. Führungen in Brig? Auch das Stockalperschloss startet in die Sommersaison. Oder bei unsern Gästen sehr beliebt: das Brigerbad. Dies und viele weitere Informationen finden Sie hier.

14. Juni

Zehn der höchsten Berge der Schweiz befinden sich im Wallis, darunter die Dufourspitze (mit 4’634 Metern der höchste Schweizer Gipfel) und der Dom (4’545 Meter), der höchste ganz innerhalb der Schweiz liegende Berg. Das Wallis gehört zu den beliebtesten Feriendestinationen der Schweiz, sowohl bei Wanderern als auch bei Velofahrern und Mountainbikern. Die Landschaft ist überaus vielseitig und reicht über verschiedene Vegetationsstufen vom nahezu mediterran anmutenden Brig über intensiv sonnenbeschienene Hänge mit Reben bis hin zum Gebirge mit Gletschern, ewigem Eis und Schnee. «Ferien im Wallis: Diese 15 Tipps musst du kennen, Tipps für deine nächsten Ferien im Wallis» – aufgelistet auf watson.ch.

13. Juni

Die Walliser Suonen wurden 2020 als «Landschaft des Jahres» gewählt. Das Bewässerungssystem wurde einst von Bauern geschaffen und wird heute noch von ihnen unterhalten. Um im Wallis Landwirtschaft betreiben zu können, muss das kostbare Wasser aus den schneereichen Bergen zu den niederschlagsarmen Hängen oberhalb des Rhonetals geleitet werden. Dazu haben die Walliser spektakuläre Wasserkanäle gebaut, sogenannte Suonen. Eine dieser Landwirtinnen, die für den Erhalt der Walliser Suonen so wichtig sind, ist Franziska Schmid aus Naters. In einem Beitrag von Schweiz Tourismus wird sie als diplomierte Nebenerwerbs-Landwirtin und Physiotherapeutin in Ausbildung beschrieben. Schritt für Schritt übernimmt sie den Bio-Betrieb ihres Vaters. Mit viel Liebe und Herzblut halten sie die fürs Wallis typischen Schwarzhalsziegen und Schwarznasenschafe. Sie beherrscht das Handwerk und sorgt dafür, dass dieses wertvolle Kulturerbe fortbesteht. «Ein wertvolles Erbe – preisgekrönte Arbeit und Landschaft.» Mehr.

12. Juni

«Ferien in der Schweiz – Schatzsuche im Wallis! Wandern macht noch mehr Spass, wenn die ganze Familie mit Rätseln gefordert wird, wenn Murmeltiere am Wegrand pfeifen oder der Aufstieg mit einem Schwung am Seil belohnt wird. Für viele Walliser Destinationen gilt: Family first.» In einem Artikel macht die «Schweizer Illustrierte» aufmerksam auf viele tolle Möglichkeiten im Wallis und bei uns in Blatten-Belalp. «Mit Hilfe einer Schatzkarte suchen die Kinder nach Hinweisen, um Rätsel zu lösen und in eine neue Welt einzutauchen: In Blatten-­Belalp hilft die Hexe Vero, das Zauberwort zu finden.» Zum Artikel. Die Schatzsuche mit der Hexe Vero führt übrigens durch den Antoniuswald auch vorbei an Tschuggen. Weitere Infos. Und die Schatzkarte gibts schon mal hier.

11. Juni

Fronleichnam – ein Feiertag bei uns im Wallis. Es sind einige Eigentümer vor Ort, die jetzt so kurz vor Saisonbeginn noch Arbeiten ausführen oder einfach so ein verlängertes Wochenende geniessen wollen. – Blatten Belalp Tourismus hat gestern einen weiteren Newsletter verschickt, der sich an die «lieben Freunde der Ferienregion Blatten» richtet. Man habe sich einiges einfallen lassen, um den Sommer unvergesslich zu machen. Angesprochen werden Familienmenschen, Adrenalin-Junkies oder auch Wanderer. Highlights und Neuigkeiten finden Sie hier.

10. Juni

Die Nächte sind wieder etwas kühler geworden, der Sommer lässt noch etwas auf sich warten. Regen verdrängt grad die Sommerstimmung. Es wird nur zögerlich besser. – geo.de macht in einem Artikel aufs Wallis aufmerksam: Der «Südschweizer Kanton Wallis» biete weit mehr als Matterhorn, Alpenresorts und Rhone – und es werden «echte Erlebnisse im Land der Gegensätze» aufgelistet. «Fünf Abenteuer im wilden Wallis»: zum Artikel. – Mit dem Zuge fährt es sich noch einfacher ins Wallis: Wallis Promotion, Schweiz Tourismus und die SBB haben sich zusammengetan, um den Gästen den ganzen Sommer über einen kostenlosen Gepäcktransport von zu Hause ins Feriendomizil und zurück anzubieten. Erkundigen Sie sich an Ihrem Bahnschalter! Mehr.

09. Juni

Auf der Belalp ist man bekanntlich dem Himmel etwas näher. – Die Corona-Pandemie machts möglich: In diesem Sommer werden die Schweizer wohl vorrangig im eigenen Land Ferien machen und Erholung suchen. Ferien in der Schweiz gewinnen an Attraktivität. Buchungen für Ferienwohnungen und Chalets in der Schweiz sind momentan sehr beliebt. Ein Grund mag darin liegen, dass man nicht auf geöffnete Restaurants und auf deren Bedingungen angewiesen ist und «Social Distancing» ganz einfach betrieben werden kann. «Wenn schon zu Hause Ferien, dann richtig»: Nicht nur Mietobjekte, sondern auch Chalets zum Kauf sind derzeit gefragt. Das merken auch wir. Momentan steht bei uns ein einziges Tschuggen-Chalet zum Verkauf. Mehr Infos gibts bei uns!


08. Juni

Blatten-Belalp im Sommer: Wir sind bereit! – Auf ausflugsziele-schweiz.ch finden Sie die schönsten Ausflugsziele und Freizeitangebote der Schweiz. Es gibt Tipps, wo man die Freizeit, die Ferien oder einfach unvergessliche Stunden mit der Familie, mit Freunden oder Bekannten verbringen kann. Da darf die Belalp nicht fehlen! Die Belalp sei der Ort mit der idealen Balance zwischen Entspannung und aktiver Erholung. Und das Hotel Belalp weiss seine Besucher zu begeistern und zu faszinieren: «Selbst prominente Gäste wie Winston Churchill oder der Alpinist und Naturwissenschaftler John Tyndall waren von der besonderen Atmosphäre der Belalp und des Berghotels beeindruckt. Daran hat sich bis heute nichts geändert.» Das Hotel habe trotz umfangreicher Renovierungsmassnahmen nichts von seinem ursprünglichen Charme verloren – Wohlfühlatmosphäre hoch oben am Aletschbord. Zum Artikel.


07. Juni

«Im Sommer gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich in der Natur auszutoben – sei es bei einer abenteuerlichen Durchquerung der atemberaubenden, vom Wasser geschliffenen Massaschlucht oder hoch auf einem der Berggipfel. Wir begleiten dich gerne auf eine Tour in unserer fantastischen Bergwelt.» So macht das Team des BelalpAlpinCenters Werbung für den Sommer und steht bereit mit einer neuen Homepage. Massaschlucht, Gletscherwanderungen, Klettersteig, Kletterwoche, Hüttenzauber: «Was uns auszeichnet, ist die Freude, in den Bergen unterwegs zu sein. Diese Leidenschaft möchten wir an dich weitergeben – lass dich von unserem Bergvirus anstecken.» Zur Homepage. Und übrigens: Es lohnt sich sehr, einen Blick in die Agenda zu werfen …

06. Juni

Heute erfolgt der Start in die Sommersaison – heute nehmen die Bahnen ihren Betrieb wieder vollumfänglich auf. «Endlich – unsere Region wieder neu entdecken!» Mit diesem Motto wendet sich der neue Präsident des Verwaltungsrates der Blatten Belalp Tourismus AG an die Zweitwohnungsbesitzer der Ferienregion Blatten-Belalp. Er freue sich, wenn auch die Zweitwohnungsbesitzer die fantastische Region rund um den Aletschgletscher diesen Sommer wiederentdecken dürfen – zum Auftanken und Energie sammeln. Im Schreiben sind all die bevorstehenden Highlights und Neuigkeiten aufgelistet. Die Hoffnungen sind gross, dass mit dieser neuen Führung die bislang recht schwache Leitung von Marketing und Tourismus eine Änderung erfährt. Zum Info-Blatt.

05. Juni

Sommer auf der Belalp – ab morgen werden die Belalp-Bahnen ihren Betrieb wieder tourismusmässig aufnehmen können. Und in drei Wochen (ab 27. Juni) wird alternierend auch die Gondelbahn erstmals im Sommer in Betrieb genommen. Und dank der Gästekarte heisst es: freie Fahrt auf allen Bahnen! – Ab 01. September wird Urs Zenhäusern als neuer Direktor der Belalp-Bahnen seine Arbeit aufnehmen. Und er sucht bereits Verstärkung beziehungsweise Unterstützung. Laut einer Ausschreibung wird eine Assistentin oder ein Assistent der Geschäftsleitung gesucht. «Lust, ein Teil unseres Teams zu werden und in der wunderschönen Destination Blatten-Belalp zu arbeiten? Dann nichts wie los, und schick uns deine Bewerbung. Wir sind nämlich auf der Suche nach einer Assistentin beziehungsweise einem Assistent der Geschäftsleitung.» Zum Stellenangebot.

04. Juni

Wir richten uns auf einige Regentage und auch kältere Nächte ein. Das sommerliche Wetter macht mal eine Pause. – Brand unten in Naters: Im Dachstock des Hotels Touring ist gestern gegen Abend ein Feuer ausgebrochen. Laut rro.ch dauerten die Löscharbeiten bis spät in den Abend hinein. – Auch wenn das Wetter noch nicht so will: Die Badesaison ist nicht mehr allzu weit. Das Schwimmbad Bammatta in Naters öffnet am kommenden Samstag. Unsere Gäste dürfen sich freuen: Mit der Gästekarte gibts 50 Prozent Rabatt auf Einzeleintritte. Zur Preisliste.

03. Juni

Noch wenige Tage: Am kommenden Samstag dürfen die Seilbahnen den Betrieb wieder aufnehmen, dies verbunden mit entsprechenden Schutzmassnahmen für Gäste und Mitarbeitende. Für das betriebseigene Schutzkonzept steht den Bahnunternehmen eine Grundlage von Seilbahnen Schweiz zur Verfügung. Die Massnahmen orientieren sich stark am Schutzkonzept des öffentlichen Verkehrs. Zum Schutzkonzept der Belalp-Bahnen, das wir auch auf unserer Homepage aufgeschaltet haben. – «Ein Dorf, in der einst eine Hexe ihr Unwesen getrieben hat: Im Reka-Feriendorf Blatten-Belalp dreht sich alles um verhexte Ferien!» Der Werbefilm, seit gestern online.

02. Juni

Die Sonne noch geniessen … Ab Mittwoch wird wieder etwas Regen erwartet, was im eher trockenen Wallis auch im Vorsommer willkommen ist. Immer mehr Passstrassen werden in diesen Tagen für den Sommerbetrieb geöffnet und erwachen aus dem Winterschlaf. Zurzeit noch geschlossen ist der Nufenenpass. Offen ist bereits der Furkapass, welcher uns selber jeweils ins Wallis führt. Dem Furkapass widmet sich ein Artikel auf auswandern-schweiz.net. Der Furkapass ist der zweithöchste Pass der Schweiz. «Auf Walliser Seite des Furkapasses sollte man unbedingt die Gelegenheit für einen Stopp nutzen, um die Sicht auf das traumhafte Alpenpanorama zu geniessen. Kleiner Fun-Fact: Auf einem Teil der Strecke wurde die Verfolgungsjagd für den James-Bond-Film «Goldfinger» gedreht. Der bekannteste Punkt des Passes ist sicher das Hotel Belvédère mit dem Rhonegletscher.» Zum Artikel.

 01. Juni

Pfingstmontag – hinein in den Sommermonat Juni! Mit der angekündigten Öffnung aller touristischen Infrastrukturen schon per 06. Juni wächst die Lust auf Ausflüge und Wochenend-Trips. Die Bergbahnen werden ihren Betrieb also demnächst wieder aufnehmen dürfen. Schweiz Tourismus hat den Newsletter zugestellt – mit Erlebnis-Tipps auch bei uns in Blatten-Belalp: Freizeitpark Hexenkessel, Sennereiführung auf der Belalp, Massaweg und so weiter. Mehr. Aufgelistet sind auch zehn Mehrtageswanderungen, die beweisen, dass nirgends sonst das Erwachen schöner ist als in den Bergen. Aufgeführt auf dieser Liste ist auch das Binntal, das «Tal der verborgenen Schätze» und bekannt für seinen Mineralienreichtum. Auf dieser technisch einfachen Zweitageswanderung mit dem Tagesziel Binntalhütte erleben Wandernde das Binntal in all seinen Facetten. Mehr.