August 2019

31. August

Der letzte Tag im Sommermonat August, den wir noch mit viel Sonne verbringen können. Dass es mit gehörigen Schritten Richtung Winter geht, merken wir an den Anfragen. Tolle Buchungen sind in der vergangenen Woche eingegangen. Ein Aufenthalt in Tschuggen, der sich immer lohnt. – Kinder und Angebote für unsere kleinsten Gäste liegen uns sehr am Herzen. In der Aletscharena werden an diesem Wochenende sogar zwei neue Angebote ins Programm aufgenommen: Heute Samstag wird auf der Bettmeralp der Bike Park Aletsch mit einem Kids-Trail und einem Pump-Park eröffnet. Kinder und Jugendliche können dort mit dem Bike, mit Scooter, Inlineskates oder dem Skateboard bei fast jedem Wetter fahren. Der Parcours besteht aus Wellen, Mulden, Steilwandkurven und weiteren verspielten Elementen. (Ein paar Impressionen.) Durch ein Förderband ist der Transport an den Start des Trails problemlos möglich. Morgen Sonntag folgt dann auf der Riederalp die Lancierung eines Kinderparks. Dieser vereint spassige Elemente und viel Bike-Action für Kinder. Auf kleine Bike-Fans warten zwei Abenteuer: der Pump-Track (ein geschlossener Rundkurs mit kleinen Wellen und Steilwandkurven) sowie der Flow-Trail (Downhill-Pfad mit herausfordernden Kurven). Neben den Bike-Anlagen lassen die Hüpfburgen und die Minigolfanlage Kinderherzen höherschlagen.

30. August

Die letzten Tage im August: eine Spätsommerwanderung auf der Belalp, mit vierbeinigen Zuschauern. Auch der Herbst kann bei uns wunderschön werden. Die Temperaturen bleiben am Wochenende angenehm warm. – Das Wallis ist ein echtes Eldorado, vor allem für Naturliebhaber und Wanderfreunde. «Der Pfynwald, lokaler Indianer-Wein, eine moderne Berghütte im Lötschental: Die eigentliche Sonnenstube der Schweiz hat vieles zu bieten.» «Mehr als nur Aprikosen: So vielfältig ist das Oberwallis.» Zum Beispiel die Hängebrücke Belalp–Riederalp: «Im Wallis kann man seine Hängebrückentauglichkeit testen. Die «Goms Bridge» erreicht man mit dem Auto, die noch spektakulärere Brücke Belalp–Riederalp muss man sich erlaufen.» Wallis-Tipps – in einem Artikel auf nzz.ch.

29. August

Die Herbstferien im Wallis verbringen: Unternehmen Sie Wanderungen in den wunderschönen Lärchenwäldern, geniessen Sie die herrlichen Köstlichkeiten des Herbsts und besuchen Sie die zahlreichen kulinarischen Veranstaltungen. Das Wallis hat auch im Herbst einiges zu bieten. Eine schweizweite Kampagne weist in den kommenden Wochen auf die Vorzüge hin. Der Herbst soll sich als vollwertige Tourismussaison etablieren. Und die Trümpfe des Walliser Herbstes sollen bekannter werden, wie Wallis Tourismus in einer Medienmitteilung schreibt. Und wenn wir schon beim Thema «Wanderungen im Herbst» sind: hier ein paar Wandervorschläge im Gebiet Gemmipass bei Leukerbad (ein beliebtes Ausflugsziel von Tschuggen aus).

28. August

Wunderschöne Bilder erreichen uns von der Belalp. «Wanderung von der Belalp nach Egga ob Blatten. Als Abschluss noch einen Besuch im ‘Bergführerstübli’ auf der Egga.» Traumhafte (Drohnen-)Aufnahmen: hier. – Das schöne Spätsommerwetter hält an. Und aufs Wochenende kann man sich freuen: Es bleibt schön und warm mit nur lokalen Gewittern in den Bergen. Monatswechsel – Wetterwechsel? An den ersten Septembertagen soll sich kühleres und wechselhaftes Wetter einstellen … – Von den Temperaturen her kann man jetzt getrost auch wieder Veranstaltungen unten im Tal besuchen. Am Wochenende findet in Brig das World Food Festival statt. Es verwandelt Brig während zwei Tagen in ein kulinarisches Paradies für Foodies. Entdeckt werden können Hunderte von traditionellen und einzigartigen Kreationen von Köchen aus der ganzen Welt. Mehr.

27. August

Veränderungen hinterlassen Spuren – auch in der Natur. Wie hat die Bergwelt hier früher ausgesehen? Wie war das Klima? Wie hat sich die Landschaft verändert und damit die Lebensgrundlage der Menschen? Klimaänderungen früher und später – Spurensuche am Grossen Aletschgletscher: Jeden Donnerstag (bis 10. Oktober) findet zu diesem Thema eine interessante Begehung statt. Auf der Wanderung mit Ausgangspunkt Eggishorn (beim «Viewpoint») erwarten die Teilnehmenden erstaunliche Erkenntnisse, überwältigende Ausblicke und viel Spass beim «Spurenlesen». Mehr.

26. August

Wir wünschen einen guten Wochenstart! – Vögel von A bis Z, von Adlerbussard bis Zwergtrappe: Die Schweizerische Vogelwarte Sempach hat ihre Datenbank neu aufgelegt. Was da zu sehen und zu hören ist, ist beeindruckend – nicht nur für Schüler oder für Ornithologen. Die Web-Datenbank «Vögel der Schweiz» mit über 400 Arten – davon 210 Brutvögel – wurde mit den neuen Erkenntnissen aus dem Schweizer Brutvogelatlas 2013–2016 aktualisiert und bei dieser Gelegenheit komplett überarbeitet und modernisiert. In der Datenbank stehen 425 Vogelarten zur Verfügung. Die Online-Version des Schweizer Brutvogelatlas 2013–2016 ist ein wertvolles Instrument für die Arbeit zur Sensibilisierung und zum Schutz der einheimischen Vogelwelt. Erforschen Sie diese in Bild und Ton. Lernen Sie die Vögel der Schweiz besser kennen – hier.

25. August

Wetterglück am Schäferfest auf der Belalp: Bei solchen Festen draussen in der Natur bleibt hinsichtlich Wetter immer ein Restrisiko. Aber in diesem Jahr scheint das bestens zu klappen. Auch am Wochenbeginn ist vorerst keine Wetteränderung zu erwarten: Es bleibt sonnig. Vor dem Monatswechsel gibt es somit auch keinen Wetterwechsel. – Das Aletschgebiet vom Talgrund bis in die höchsten Lagen: Das ist normalerweise der Arbeitsplatz von Peter Schwitter. Als Chef des Regionalen Sicherheitsdienstes Region Aletschgebiet kontrolliert der ausgebildete Bergführer mit seinem Team regelmässig das gesamte Territorium. Stets ist er auf der Suche nach allfälligen Veränderungen im Gebiet, immer mit dem Ziel, drohenden Naturgefahren einen Schritt voraus zu sein. Am kommenden Mittwochabend findet im World Nature Forum in Naters ein Referat statt: «Wenn die Natur zur Gefahr wird.» Mehr.

24. August

Das Wochenende des Schäferfestes. Das Wetter stimmt – die Verantwortlichen haben somit das nötige Wetterglück, das ihnen zu gönnen ist. Und auch für unsere Gäste wird es ein tolles Ereignis werden. Ja, langsam geht der Sommer seinem Ende zu. Ein Traumsommer bei uns hier in den Bergen. – Vor zehn Tagen fand das Blattnerfest statt. Auf 1815.ch sind nun einige Impressionen aufgeschaltet. Zum Video. – Ein Ausflug auf die Gemmi oberhalb Leukerbad: Bis 07. November findet jeden Mittwochnachmittag eine geführte (und kostenlose) Exkursion statt: «Bartgeier, Gämse und Co.» – lassen Sie sich von der Magie des Königs der Lüfte und von der imposanten Tierwelt verzaubern! Ein kompetentes Team steht Ihnen mit Fachwissen und interessanten Geschichten rund um «Bartgeier, Gämse und Co.» zur Verfügung. Mehr.

23. August

Das ist den Verantwortlichen des Schäferfestes auf der Belalp zu gönnen: Vom Wetter her haben sie vollste Unterstützung. Am Wochenende hält das schöne und warme Sommerwetter an. Auch die Temperaturen bleiben im sommerlichen Bereich. – Ein Besuch im Alpengarten auf der Riederalp: Erkunden Sie die Vielfalt der Alpenflora im Alpengarten und erfahren Sie, welche Köstlichkeiten aus den Wildkräutern und Beeren des Aletschgebietes hergestellt werden können. Über 200 Pflanzenarten aus dem Aletschgebiet und ihre Lebensräume sind in diesem einzigartig schönen Alpengarten zu finden. Ein Rundgang durch den Alpengarten – die Ausstellung beim Pro Natura Zentrum Aletsch wird bis in den Oktober hinein offen sein. Mehr.

22. August

Zufriedene, dankbare Gäste: «Bei uns ist alles super. Wir fühlen wir uns super wohl hier oben.» Derzeit sind Gäste vor Ort, die vor allem das Schäferfest vom kommenden Wochenende besuchen möchten. Blatten Belalp Tourismus umschreibt den alljährlichen Anlass in ihrem gestern zugestellten Newsletter wie folgt: «Lebendige Traditionen auf der Belalp – auch Schafe haben ein Wochenende. Einem Gerücht nach sollen bei uns weit mehr Schafe weiden, als es Einwohner gibt. Sicher ist, dass die richtigen Schäfer auch richtige Natischer sind. Nicht nur aus diesem Grund steht das Wochenende vom 24. und 25. August auch dieses Jahr ganz im Zeichen dieser Vierbeiner, die auf der Belalp ein wahres Stück gelebter Kultur sind.» Zum Newsletter (mit weiteren Informationen von Anlässen, die demnächst auf dem Programm stehen).

21. August

Die Sonne ist zurück – unsere Gäste können sich freuen. Am Donnerstag und Freitag bleibt es vorwiegend sonnig. Und das Gute: Am Wochenende hält das schöne, warme und in der zweiten Tageshälfte jeweils leicht gewitterhafte Sommerwetter an. Das sind speziell gute Nachrichten, denn am Wochenende findet oben auf der Belalp das alljährliche Schäferfest statt. Mehr. – Ein Highlight jetzt im Spätsommer: ein Ausflug auf den Gornergrat. Die höchste im Freien angelegte Zahnradbahn Europas bringt die Gäste an 365 Tagen im Jahr vom Bahnhof Zermatt (1’620 Meter) direkt auf den Gipfel des Gornergrats. Die Fahrt dauert 33 Minuten und überwindet 1’469 Höhenmeter. Zurzeit gibt es ein spezielles Angebot: Die Fahrt auf den Gornergrat ist ab sofort als persönlicher Film verfügbar. «My Matterhorn Movie»: Alles, was dafür benötigt wird, ist das Bahnticket und ein tolles Selfie auf dem Gipfel. Mehr.

20. August

Ein fast mystischer Nebel in Tschuggen – so geschehen gestern Morgen. Gorge Alpine – der schönste Sommerweg von Saas-Fee nach Saas-Grund – wurde vor 20 Jahren durch den Bergführerverein Saastal erbaut. Der Abenteuerparcours in der Feeschlucht ist einer von bloss drei dynamischen Klettersteigen in der Schweiz. Geeignet ist der Klettersteig für Kinder ab acht Jahren – eine gewisse Sportlichkeit und keine Höhenangst vorausgesetzt. Mehr. – In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Fiesch entsteht rund 400 Meter nördlich der heutigen Station ein komplett neuer Bahnhof mit integrierter Talstation der neuen Zubringerbahn auf die Fiescheralp. Dabei handelt es sich um eine 10er-Gondelbahn mit einer Förderleistung von 1’800 Personen pro Stunde. Die neue Bergstation auf der Fiescheralp wird östlich an die bestehende Bergstation der Pendelbahn angebaut. Der ÖV-Hub soll bereits jetzt im Dezember in Betrieb gehen. Auch im Ausland wird man darauf aufmerksam: «In der Aletscharena im Schweizer Kanton Wallis entsteht derzeit ein Jahrhundertprojekt.» Zu lesen auf skigebiete-test.de. Zum Artikel.

19. August

Mit Regen starten wir in die Woche. Regen wird auch in den nächsten vier Tagen immer wieder ein Thema sein. – Vor mehr als 60 Jahren wurde die Bergkäserei Walker mit Sitz am Fuss des Aletschgletschers gegründet. Die Bergkäserei hat sich im Laufe der Jahre als Fachbetrieb mit einzigartiger Aromenvielfalt am Markt etabliert und wird von Käsekennern und -liebhabern weit über die Grenzen der Schweiz hinaus geschätzt. Ein Besuch im Verkaufs-Shop in Bitsch lohnt sich. Es werden Käse der eigenen Marke, aber auch Käse von den umliegenden Alpen angeboten. Zudem findet man dort besondere Produkte wie das Zermatter Bergführerbrot oder Walliser Pasta. Verkauft werden auch Raclette- und Fondue-Geschirr sowie Geschenkkörbe mit regionalen Produkten. Zum Online-Shop.

18. August

Liebe Sonntagsgrüsse aus Tschuggen. Ausflüge wie folgenden empfehlen wir eigentlich jedem Gast: Ganz in der Nähe von Tschuggen (oberhalb von Rischinen) befindet sich das Bergführerstübli. Einen kurzen Eindruck finden Sie auch in diesem (Winter-)Video. Wir bekommen immer wieder super Rückmeldungen von Gästen, die dieses Bergführerstübli aufgesucht haben. Mit dem Auto ist es von Tschuggen aus in zirka 10 Fahrminuten zu erreichen. Die Öffnungszeiten finden Sie hier. Das Bergführerstübli: Zeit nehmen – Kraft tanken. Gerade in der hektischen Zeit, in der wir uns befinden, sicher ein Geheimtipp. Mehr.

17. August

«Leider müssen wir schon bald abreisen. Es war herrlich – auch das Wetter stimmte. Ja, da möchte man lieber hier bleiben.» – Am 10. August haben wir von einem Video-Blog berichtet, der sehr schöne Aufnahmen von der Belalp zeigt. Nun ist Teil 2 aufgeschaltet worden. «Sommer in den Schweizer Alpen: Wir zeigen Ihnen den Aletschgletscher auf der Belalp und die Umgebung mit freilaufenden Tieren. Sie sehen auch die ruhigere Seite der Schweizer Alpen, einen kleinen Fluss und die wunderschöne Natur. Wir hatten eine wundervolle ruhige Zeit. Es hat mir Spass gemacht, diese Erinnerungen zu schaffen, auf die ich zurückblicken kann.» Video-Blog, Teil 2.

16. August

Gäste sind abgereist – mit dem Versprechen, dass sie zu fast 100 Prozent wieder kommen. Gut so – und das freut uns auch jedesmal! Von Tschuggen aus lassen sich unzählige Ziele angehen. – Das Lorihaus («Lorihiischi» genannt) in Randa gehört zu den ältesten erhaltenen Gebäuden in beiden Vispertälern. 2013 begannen die Instandstellungsarbeiten (Video von den Umbauarbeiten). Ziel war es, dass das «Lorihiischi» der Nachwelt erhalten bleibt und dadurch den heutigen und künftigen Generationen einen Blick ins Bauen, Wohnen und Leben der Vorfahren ermöglicht. Nach aufwändigen Renovationsarbeiten wurde das Haus am vergangenen Samstag eröffnet. Mehr. Es steht nun Interessierten zur Besichtigung offen. Weitere Infos.

15. August

Mitte August, Feiertag auch im Wallis. Heute trifft man sich unten in Blatten zum Blattnerfest, mit viel Jodelgesang und bei gemütlichem Beisammensein. Nicht ausgeschlossen ist heute ein kurzes Gewitter. Morgen Freitag wird es aber trocken bleiben und zunehmend wieder wärmer werden. – Wandern am Aletschgletscher: sehr schöne Bilder zeigt dieses Video hier, das in diesen Tagen ins Netz gestellt wurde. – Ein Tipp: die Pflanzenwege im Saastal. Die Flora des Saastals ist botanisch gesehen besonders reichhaltig. Lernen Sie einige interessante botanische, medizinische und kulturhistorische Besonderheiten dieser Alpenblumen kennen und besuchen Sie diese in ihrer natürlichen Umgebung. Parallel dazu gibt es auch eine Ausstellung: von Alpenblumen und Menschen. Diese wird noch bis 13. Oktober in Saas-Fee zu sehen sein. Mehr. Übrigens: Auf dieser Website hier findet man alle in der Schweiz vorkommenden Pflanzenarten. Man kann dort auch eigene Funde melden.

14. August

Auch wenn der August noch zu den Sommermonaten zählt: Der Herbst rückt unaufhaltsam näher. Die Nächte und die Schatten werden bereits länger … – Ein Foto-Sujet der Sonderklasse – 29 Berge über 4’000 Meter Höhe: Mit seiner sonnigen, ganzjährig erreichbaren Aussichtsplattform zählt der Gornergrat auf 3’089 Meter über Meer zu den Top-Ausflugszielen der Schweiz und somit im Wallis. Zu den Sommerangeboten. Die Gornergrat-Bahn war die erste voll elektrifizierte Zahnradbahn der Schweiz. Heute fährt sie als moderne, nachhaltige Bahn, die dank des Rückkopplungsverfahrens Energie zurückgewinnen und somit energiesparend fahren kann. Das Panorama gilt als eines der schönsten weltweit: Monte-Rosa-Massiv mit dem höchsten Schweizer Berg (Dufourspitze, 4’634 Meter), mit Blick auf den zweitgrössten Gletscher der Alpen, dem Gornergletscher. Und alles zum Greifen nah, auch das Matterhorn. Oder wie es hier so schön heisst: Der Gornergrat gehört zu den Orten, die man einmal im Leben besucht haben muss. Wir sagen: lässt sich super verbinden mit einem Aufenthalt bei uns in Tschuggen.

13. August

Mit Starkregen gings in die neue Woche. Intensive Niederschläge zogen über das Wallis und hinterliessen mancherorts deutliche Spuren. Aber im Wallis gehts immer aufwärts – auch mit dem Wetter: Die Sonne kehrt zurück. Bei belegten Chalets ist das Heizen derzeit bereits ein Thema. Die Nächte sind schon wieder erfrischend … – Wir stehen zwei Tage vor einem Feiertag. Dieser wird bei uns wie immer mit dem Blattnerfest unten in Blatten begangen. – Wer an den nächsten Winter denkt, darf das frühzeitige Organisieren der Skipässe nicht vergessen. Vor allem Familien mit Kindern unter 16 Jahren haben da mit der Familienkarte ein super Angebot. Achtung: Diese Familienkarte kann aber nur bis Ende Oktober bezogen werden.


12. August

Heute müssen wir wiederholt mit Regen rechnen. Morgen folgt eine rasche Wetterbesserung, und die Sonne setzt sich wieder durch. – «Ein weiteres Mal durften wir unseren Urlaub in Tschuggen verbringen. Die Höhe um 1’600 Meter lässt auch heisseste Sommertage erträglicher werden. Bei optimaler und freundlichster Betreuung können wir einen Aufenthalt in Tschuggen sehr empfehlen.» Danke für diese Rückmeldung! Ja, es geht dem Spätsommer entgegen. Der Sommerbetrieb der Sechser-Sesselbahn Sparrhorn wird noch bis 08. September aufrechterhalten, jeweils von Donnerstag bis Sonntag, und zwar jede Stunde von 09.15 bis 16.15 Uhr. Wer also eine Wanderung zum Sparrhorn mit einer Verkürzung der Strecke eingeplant hat, muss sich beeilen.

11. August

Liebe Sonntagsgrüsse mit einer neuen Webcam von der Moosfluh. Dieser Link lohnt sich bestimmt abzuspeichern, schwenkt die Webcam doch bis hinüber in «unsere» Belalp. Und wenn wir schon bei unserer Nachbarin, der Riederalp, sind – hier ein Tipp, der vielleicht mal in die «To-do-Liste» aufgenommen werden kann. Auf einer kleinen Anhöhe am oberen Rand der Riederalp befindet sich die Alphütte «Nagulschbalmu», die im Jahre 1606 erbaut wurde. Sie vereinigt unter einem Dach eine komplette Alpwirtschaft und ist ein sehr gutes Zeugnis einer heute beinahe ganz verschwundenen Alpbewirtschaftung. Die Hütte präsentiert sich in ihrer ursprünglichen Form und Ausstattung mit Küche, Stube, Käsekeller und Stall. Im Anbau werden die Dauerausstellung «Tourismus und Alpwirtschaft» sowie der Film «Aletsch 1899–1999» gezeigt. Weitere Infos zu «Schaubuttern mit Führung Alpmuseum», Schaukäsen, Ausstellung und vielem mehr finden Sie hier.

10. August

Revisionsarbeiten gestern mit dem zweimotorigen Schwerlasthelikopter Kamov an der Gondelbahn: Solche werden jetzt ausgeführt, damit man sich dann im Winter wieder sorglos auf die Pisten «unserer» Belalp begeben kann. Man freut sich über den derzeit traumhaften Sommer und vergisst fast dabei, dass in vier Monaten der Teilbetrieb der Anlagen bereits hinter uns liegt. Die eigentliche Wintersaison beginnt dann am 14. Dezember. – «Vor kurzem haben wir ein paar Sommertage in den Schweizer Alpen verbracht, und der Sommer in der Schweiz ist einfach so wunderschön.» Ferien auf der Belalp: In einem Video-Blog werden die Schönheiten der Belalp eindrücklich aufgezeigt. «Ein paar Tage meines Lebens in der Schweiz: Das Erstellen von Video-Blogs ermutigt mich, mehr über die Schweiz zu erfahren. Und ich freue mich, diese schönen Momente und Erinnerungen mit Ihnen teilen zu können. Finden Sie heraus, ob ich es geschafft habe, mich im kalten Gletschersee zu erfrischen!» Mit diesem Gletschersee ist der Lüsgersee (auch Lüsgasee genannt) auf der Belalp gemeint. Zum Video-Blog.

09. August

Ein Tag auf der Belalp. Ein traumhafter Tag liegt hinter uns. Unsere Gäste waren auf dem Foggenhorn, und auch aus Zermatt und dem Brigerbad kamen Rückmelden. Es gibt so viele Ausflugsmöglichkeiten, die man von Tschuggen aus angehen kann. Wie wäre es mal mit Leukerbad und von dort auf die Gemmi? Eingestuft als historische Passwanderung, gelangt man auf einem gut gesicherten und ausgebauten Wanderweg in zirka 2 Stunden auf die Gemmi. Aber aufgepasst: Der Aufstieg ist sehr anstrengend, geht es auf zirka 4 Kilometern rund 1’000 Höhenmeter hoch. Der Weg wurde im 15. Jahrhundert in den Fels gemeisselt, und es gibt einzigartige Blicke in die Schluchten des Daubenhorns und ins Tal Richtung Leukerbad. Ein echtes Highlight! Wer es weniger anstrengend hinter sich bringen will, für den führt die Gemmibahn in rund 6 Minuten auf die Passhöhe. Einmal oben angekommen, geniessen Sie eine herrliche Aussicht auf die Walliser Alpen. Eine Wanderung, die sehr empfehlenswert ist. Mehr.

08. August

Gestern war wettermässig der (hoffentlich) wohl schlechteste Tag der Woche. Es regnete und wurde kühler. Vor wenigen Tagen klagte man noch über die Hitze, gestern gingen bereits wieder die ersten Heizungen an. Aber heute und auch die nächsten Tage darf man sich über Sonnenschein freuen. Unsere Gäste zieht es wieder hoch in die Berge. – Sinnvoll ist es wohl nicht, mit dem Bike auf Hochtouren zu gehen. Auf diesen Bericht hier sind wir vor wenigen Tagen gestossen. Vor allem die Bilder mögen zu faszinieren. Diese (eher anspruchsvolle) Tour zum Mettelhorn ist besonders von der Aussicht her sehr zu empfehlen.

07. August

Angenehme Temperaturen, wiederholt Gewitter: Derzeit ist es recht schwierig, eine Wanderung zu planen beziehungsweise diese trocken hinter sich zu bringen. Früh am Morgen gingen auch gestern wieder Gewitter nieder, am Mittag erneut. Im Gebiet oberhalb des Massawegs schien dann ein Blitz eingeschlagen zu haben. Ein Heli der Air Zermatt holte während längerem Wasser im Gibidum-Stausee und entleerte das Wasser im gefährdeten Gebiet. – Sperrung des Matterhorns, weil beim Auftauen des Permafrosts Gestein locker werden kann und so Bergsteigerinnen und Bergsteiger gefährdet werden. (Wir berichteten bereits über dieses Thema.) Die Grundeigentümerin des Berges, die Gemeinde Zermatt, hält nichts von dieser Forderung. Mehr.

06. August

Obwohl gestern durchgehend Sonne versprochen wurde, war es gewitterhaft und regnete immer wieder. Warmer Gewitterregen – gut für Mensch und Natur! So wird es auch in den nächsten Tagen weitergehen. – Drei (zum Teil grössere) Anlässe stehen diesen Monat bei uns im Gebiet an: das Schäferwochenende, das urchige Blattnerfest und das Beobachten der sogenannten «Laurentiustränen». Der Newsletter von Blatten Belalp Tourimus gibt weitere Infos: hier. – Vor gut zwei Wochen wurde er eröffnet: der Kulturweg Zermatt–Zmutt. Historisch Interessierte können sich auf die Spuren des bäuerlichen Lebens vor rund hundert Jahren begeben. Nebst den verschiedenen landwirtschaftlichen Nutzbauten ist ein Stadel besonders hervorzuheben: der älteste Stadel Europas, welcher im Jahr 1261 errichtet wurde und bis heute erhalten ist. Mehr.

05. August

Schön war es, das Sommernachtsfest in Blatten. Hier ein paar Impressionen. – Viele flüchten derzeit in die kühlen Berge – doch da schafft die Hitze an den Felsen. Permafrost hat einen bedeutenden Einfluss auf die Stabilität des alpinen Untergrunds. Permafrost ist grundsätzlich nicht sichtbar und existiert in Böden, deren Temperatur ständig unter 0 Grad Celsius liegt. Die Schicht des Bodens oberhalb des Permafrosts, die im Sommer jeweils die Nullgradgrenze übersteigt, wird als Auftauschicht bezeichnet. Der Permafrost setzt der Bergwelt zu und lässt Felsen bröckeln. Bergführer fordern nun Massnahmen zum Schutze der Bergsteiger. Auch am Matterhorn, wie die «SonntagsZeitung» berichtet. Dem widersprechen Experten: Das Hochgebirge dürfe nicht abgeriegelt werden, schliesslich sei Alpinismus eine «private Aktivität». Man soll die Berggänger hingegen präventiv über Risiken informieren.

04. August

Ein Schmetterling auf Besuch … – «Mit sehr schönen Erinnerungen verlassen wir das Gebiet Belalp und fahren nun zufrieden nach Hause. Wir hatten eine sehr tolle Zeit und werden Tschuggen in bester Erinnerung behalten. Herzlichen Dank für alles.» Rückmeldung eines Gastes, der erstmals in Tschuggen war. Ein Highlight war bestimmt auch die Sonnenaufgangswanderung, die am Dienstag wieder stattfinden wird und für die man sich bis morgen Montagnachmittag anmelden kann. – Laut einem Walliser Käseproduzenten ist die Nachfrage nach Raclettekäse während der Sommermonate etwa gleich hoch wie im Winter. «Warum essen die Walliser Raclette im Sommer?» Eine Redakteurin der «Berner Zeitung» ist dieser Frage nachgegangen – ihre «Bilanz».

03. August

Geniessen in Tschuggen! Die Sonne bleibt uns erhalten! – Sonne und Sommernachtsfest: Es ist auch an diesem Wochenende Stimmung angesagt in Blatten. Heute Abend trifft man sich zum Sommernachtsfest, und morgen wird die sogenannte (Musik-)«Stubete» mit einem Frühschoppen-Konzert ab 10.00 Uhr stattfinden. Mehr. – Mit 65 Jahren im Ruhe- oder doch eher im «Unruhestand»: Der 65 Jahre alte Arzt, Professor, ehemalige ärztliche Direktor der Hochtaunus-Kliniken und begeisterte Bergwachtler Volker Lischke fliegt seit 30 Jahren als Notarzt bei der Air Zermatt Einsätze am Matterhorn. Wie er diese Einsätze erlebt, berichtet die «FrankfurterNeuePresse». Zum Artikel.

02. August

Beste Stimmung, gute Laune und Unterhaltung am laufenden Band: Die gestrige Bundesfeier bei uns in Blatten-Belalp darf als gelungen bezeichnet werden. Und auch das Wetter machte mich. Abgeschlossen wurde das Ganze mit einem Feuerwerk, das besonders von Tschuggen aus super zu sehen war. – Mit Blick voraus auf den Winter: Schweiz Tourismus hat mit dem Projekt «Kids4Free» einiges bewegen können. Die erstmalige nationale Herbstkampagne dürfte ihre Spuren hinterlassen haben: Über 12’000 Familien fanden den Weg wieder zurück auf die Pisten. Und nun die gute Nachricht: Die Aktion soll wiederholt werden: Gemeinsam mit 45 Bergbahnen beglückt die Schweiz wiederum Kinder unter 13 Jahre mit einem Wochenskipass und investiert so in die Zukunft des Wintersports. 45 verschiedene Wintersportdestinationen machen mit, darunter auch Blatten-Belalp: 300 Wochenpässe werden verlost, 300 Kinder und Familien glücklich gemacht. Wir informieren laufend über das Projekt und ab wann am Wettbewerb mitgemacht werden kann.

01. August

Schweizer Bundesfeiertag! Heute feiert die Schweiz ihren 728. Geburtstag. Am 01. August 1291 unterzeichneten die Urkantone Uri, Schwyz und Unterwalden den Bundesbrief und schlossen sich zu einem «ewigen Bund» zusammen. Gefeiert wird auch im Wallis: Das Programm rund um Tschuggen-Belalp steht. Und unten in Blatten gehts ab Mittag so richtig los: mit einem Spielnachmittag und mit Festwirtschaft. Die Stimmung steigt dann an, wenn der Walliser Stimmungsmacher «Z’Hansrüedi» ab 17.00 Uhr auf den Platz kommt. Und wer den neuen Verwaltungsratspräsidenten der Belalp Bahnen AG kennenlernen möchte, hat sicher ab 20.00 Uhr Gelegenheit: Michel Berchtold wird die Festrede halten. Und wie immer am 01. August: Unsere Gäste in Tschuggen haben einen Logenplatz, wenn um 22.00 Uhr das Feuerwerk steigt. Mehr zum 01.-August-Feierprogramm.