April 2019

30. April

Der April verabschiedet sich mit Sonnenschein, aber noch nicht so wärmenden Temperaturen. Aufs Wochenende hin kommt der nächste Kälteschub. Da müssen wir jetzt durch. – Niederländische Gäste erklären ihren Landsleuten «unsere» Belalp: «Die Belalp liegt auf einer Höhe von 2’000 Metern, sodass Sie direkt vom Chalet aus eine Reihe schöner Wanderungen unternehmen können. Folgen Sie dem Panoramaweg zur Oberaletschhütte, und geniessen Sie den Blick auf den grössten Gletscher der Alpen. Oder über die Belalp auf die Riederalp: Eine 90 Meter hohe Hängebrücke verbindet die beiden Orte. Wenn das noch nicht abenteuerlich genug ist, können Sie auch eine Gletschertour mit einem Guide unternehmen. Hätten Sie es lieber gemütlicher? Auch der Anfänger ist auf der Belalp richtig. Übrigens gibt es auch sonst viel zu tun: vom Besuch der Stadt Sion bis zu einem wohlverdienten Tag der Entspannung im Brigerbad.» Die Sonnenterrasse Belalp, ein Ferienkleinod für Geniesser: zum Video.

29. April

Wir haben uns bei den Belalp-Bahnen erkundigt: Die beliebte Belalp-Familienkarte wird es im kommenden Winter wieder geben. Das freut unsere Gäste und ist ein Anreiz, auch im kommenden Winter das Gebiet Tschuggen-Belalp zu wählen. Nähere Infos werde es ab zirka Juni geben. Das Angebot ist im Moment noch nicht aufgeschaltet. – Heute in einem Monat beginnt die Sommersaison! Velo fahren in der Talebene, durchs Rhonetal, ist jetzt im Frühling oder dann im Vorsommer zu empfehlen, besonders auch wegen der jetzt noch angenehmen Temperaturen. Ein Tipp ist bestimmt die Rhone-Route. Sie führt in acht Etappen von Andermatt bis nach Chancy an der Grenze zu Frankreich. Es sind 350 Kilometer Velofahren in grandioser Kulisse. Im Wallis erstreckt sich die Route von Oberwald bis Le Bouveret und kann in mehreren Tagesetappen bewältigt werden. Sie durchquert das Wallis vor imposanter Bergkulisse auf reizvollen und ruhigen Wegen entlang der Rhone. Die Route verläuft mehrheitlich abwärts mit einigen Gegensteigungen. Ab Brig ist sie dann fast völlig flach und auch für Genussfahrer bestens geeignet. Empfehlenswert für unsere Gäste ist bestimmt diese dritte Teiletappe von Brig nach Siders. Ein Video haben wir gefunden von der Teilstrecke Reckingen nach Brig. Super Infos zu allen acht Etappen finden Sie hier. «Auf dem Velo vom Walliser Hochtal zur Metropole» – zu einem Artikel, vor wenigen Tagen erschienen im «Tagblatt».

28. April

Nächte im Minusbereich! Hoffnung naht: Ab Dienstag sind wieder wärmere Tage versprochen. – Die Innerschwyzer Meteorologen, besser bekannt unter dem Namen «Muotathaler Wetterschmöcker», hielten am Freitag ihre Generalversammlung ab. Die sechs urchigen Männer zogen Bilanz zu ihren Prognosen fürs Winterwetter. Der Älteste, der 92-jährige, rüstige «Wetterschmöcker» Peter Suter, hatte das Wetter im letzten Winterhalbjahr einmal mehr am genauesten vorhergesagt. Für seine Prognosen achtet er auf die Zeichen in der Natur. Wie wird der Sommer? Die «Wetterschmöcker» waren sich über den Sommer 2019 überhaupt nicht einig. Eines scheint aber doch klar: Der Sommer soll grossmehrheitlich trocken und schön werden. Gut für uns, ideal für Ferien in Tschuggen-Belalp! Im Herbst könnte es dann eher überdurchschnittlich viel regnen. «Im Herbst ist es selbst den Katzen zu nass, um Mäuse zu fangen.» Übrigens: Jeder der sechs «Wetterschmöcker» hat seine eigene Prognose abgegeben. «Blühen Frühlingsblumen im Herbst, kommt der Frühling spät» – zu einem Beitrag auf srf.ch.

27. April

Bis in den frühen Nachmittag hinein schneite es gestern in Tschuggen. Wohl über 30 Zentimeter (schwerer!) Schnee konnten gemessen werden. Richtiges Timing, gute Zusammenarbeit – und ein grosses Dankeschön: Als der Schneefall nachliess, schickte die Gemeinde den Schneepflug hoch nach Tschuggen. Somit war gegen 14.00 Uhr die Fahrt mit dem Auto nach Blatten wieder problemlos möglich. Bis Dienstag könnte es immer wieder ein kurzes Schnee-Intermezzo geben bei uns hier in den Bergen. Übrigens: Der Schneefall gestern in Tschuggen war auch ein Bild wert in der grössten Tageszeitung der Schweiz … Tschuggen, hinausgetragen in die Schweiz!

26. April

Weisses Erwachen heute Morgen hier in Tschuggen: Es hat geschneit, und es schneit weiterhin. Eigentümer wollten abreisen, Arbeiten beim Rohrbruch waren vorgesehen. Aber die Natur beziehungsweise der Schnee gibt heute den Fahrplan vor. April: Sonne und Schnee! – Wie ist da im Newsletter von Wallis Tourismus (gestern eingetroffen) zu lesen: «Die Temperaturen steigen, und die Obstgärten blühen. … Der Frühling ist zweifelsohne ins Land gezogen, und es ist an der Zeit, Ihren Sommer im Wallis zu planen. Velo, Bike, Wanderungen, Gastronomie, Konzerte, Besuche – was auch immer Ihr Programm ist, Sie werden sicher einen Sommer voller einzigartiger und unvergesslicher Momente verbringen.» Im Moment, also heute, ist nichts mit Sonne und Wärme. Aber versprochen ist versprochen: Der Sommer kommt auch ins Wallis! Ihr Sommer im Wallis: zum Newsletter mit vielen interessanten Angeboten.

25. April

Es wird gearbeitet in Tschuggen. Durch solche Arbeiten musste gestern das Wasser in ganz Tschuggen abgestellt werden. Was anfänglich nur für kurze Zeit gedacht war, dauerte dann bis in die Abendstunden. Dafür regnete es den ganzen Tag … Das Wasser floss von unten (Rohrbruch) und von oben. – 2’000 Kilometern an homologierten Velo- und Mountainbike-Strecken gibt es im Wallis. Somit positioniert sich das Wallis als die Schweizer Referenz in Sachen Radsport. Auf der Seite von wallis.ch sind nun die Velorouten und auch die diversen Bikestrecken neu aufgeschaltet worden. Das Wallis ist ein Paradies für Zweiradfans. Und das soll uns auch hier in Tschuggen zugute kommen. Viele unserer Gäste reisen mit dem Bike oder dem Velo an. Viele Bikestrecken im Gebiet Belalp sind übrigens auch hier zu finden.

24. April

«Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Wir waren immer mit Freude im schönen Tschuggen. Leider klappt es nun nicht. Vielleicht können wir aber doch noch dieses Jahr auf Ihr schönes Angebot zurückkommen. Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal nach Tschuggen reisen könnten.» – Attraktionen in der Zwischensaison, wenn eher weniger Leute im Gebiet sind – auch das gibt es hier: Für die kleinen Gäste wird am Samstagabend unten in Blatten, auf dem Aussenparkdeck, eine Walpurgisnacht organisiert. Mit Hüpfburg, Musik und Tanz mit Vero, Rekalino und Rekalina, mit Kinderschminken … Mehr. Die Oberaletschhütte war über die Ostertage praktisch ausgebucht. Ein Blick in den Online-Belegungskalender zeigt, dass auch an den kommenden beiden Wochenenden mit viel Besuch gerechnet wird. Wir haben Gäste, die am vergangenen Wochenende das Aletschhorn, einen der «schönsten Ski-4000er», bestiegen haben.

23. April

Die Ostertage sind vorbei. Bis zum Beginn der Sommersaison dauert es exakt fünf Wochen. Diese startet am 29. Mai, am Mittwoch vor Auffahrt. Im Moment fahren die Bahnen wieder nach Zwischensaison-Fahrplan. – Die Freilichtspiele Zermatt finden in diesem Sommer zum dritten Male auf Riffelberg oberhalb Zermatt statt. Zurzeit läuft eine Spezialaktion: Buchen Sie Ihr Ticket für die Freilichtspiele Zermatt bei der Gornergrat-Bahn und erhalten Sie die Fahrt von Riffelberg auf den Gornergrat und zurück kostenlos dazu. Achtung: Die Aktion gilt nur bis 12. Mai. Mehr.

22. April

Ostermontag. Viele der Eigentümer werden heute abreisen. Da es durch einen Chalet-Kauf schon sehr bald neue Eigentümer vor Ort haben wird, werden wir uns von den «ehemaligen» Eigentümern verabschieden müssen. Aber wir vermieten ja noch Chalets – und so werden wir diese Eigentümer hoffentlich trotzdem bald wieder sehen in Tschuggen. – «Best of winter» – das Wallis aus der Luft: Ein Drohnenflug zeigt super Bilder aus dem Wallis (ab Minute 2.37 sogar von der Belalp.) – Gewusst? Es gibt seit einiger Zeit sogar ein Monopoly Wallis. Nachdem aber diese Erstauflage im vergangenen November nach nur wenigen Stunden komplett ausverkauft war, steht nun die Zweitauflage in den Regalen. Das beliebte Brettspiel kann zum Beispiel bei diesem Online-Anbieter ohne Versandkosten gekauft werden.

21. April

Ostersonntag. Wir wünschen all unseren Lesern ein schönes Osterfest. Glückliche Kinder gestern in Tschuggen, die an der (vom Tourismus organisierten) Osternestchensuche teilgenommen haben. Es kamen diverse Rückmeldungen: «Es sind alle glücklich. Und alle haben gesagt, dieser Osterhase ist ja sooooo nett. Die Kinder brauchen jetzt Pause, sie sind zu viel herumgerannt. Ein Dankeschön dem Tschuggen-Osterhasen.» – Solche Bilder gibt es beim Kehrichtplatz in Tschuggen leider immer wieder zu sehen. Um ein paar Franken zu sparen, wird der Kehricht auf diese Art entsorgt. An einer Gemeinderatssitzung informierte Vizepräsident Diego Wellig über die Bussenpraxis des Gebührenverbundes Oberwallis. In Zukunft sollen Mitarbeitende des Werkhofes solche Kontrollen selbständig durchführen können, und Fehlbare (wie in Tschuggen) dürften somit hoffentlich besser entlarvt werden. Zum Ratsbeschluss.

20. April

Karsamstag – Osternestchensuche in Tschuggen. Um 09.00 Uhr ging es los. Der Suchplan wurde exakt zu dieser Zeit vis-à-vis des Mitteltraktes und beim Kehrichtplatz angebracht. Viel Glück und Erfolg! – Das neue Kurtaxenreglement, das in Blatten-Belalp und in der Aletscharena frühestens auf den kommenden Winter hin eingeführt werden soll, gibt zu reden. Die Stimmen sind mehrheitlich positiv. Wir in Tschuggen können betreffend Anbindung nur profitieren: Eigentümer mit und ohne Vermietung! Entschieden wird in beiden Destinationen an den jeweiligen Urversammlungen im Mai. In einem Beitrag über die Aletscharena wird erklärt, was das Reglement mit sich bringt.

19. April

Karfreitag. 14 Kilometer Stau am Gotthard. Glücklich ist, wer den Weg Richtung Wallis und wenn möglich nach Tschuggen eingeschlagen hat. Und das sind erfreulich viele Eigentümer. Auch Kinder – und die freuen sich auf die morgige Osternestchensuche in Tschuggen. Der Suchplan wird exakt um 09.00 Uhr an zwei Orten in Tschuggen angebracht: vis-à-vis des Mitteltraktes und beim Kehrichtplatz. Anders als im vergangenen Jahr: Damals musste sich der Osterhase durch 40 Zentimeter Neuschnee kämpfen. Für die diesjährigen Ostertage ist schönes und angenehm warmes Frühlingswetter versprochen. Wir wünschen allen Eigentümern ein schönes Osterfest in Tschuggen!

18. April

Wie gestern geschrieben: Tschuggen-Chalets sind derzeit gefragt. Gestern sind zwei Anfragen eingetroffen für einen Chalet-Kauf … – Ostern steht vor der Tür. Die Wetterprognosen für die kommenden Tage versprechen viel Sonnenschein und steigende Temperaturen. Am Gotthard stauen sich die Autos Richtung Süden. Über Ostern fahren täglich gegen 30’000 Fahrzeuglenker durch den Gotthardtunnel. Für die Fahrt am Lötschberg und somit Richtung Tschuggen-Belalp sieht es um einiges besser aus. Doppelt glücklich wähnen kann man sich also, wenn die Fahrt ins Wallis statt in den Süden geht. Bis 22. April bieten die Belalp-Bahnen nun täglich fünf Fahrten ab Blatten an (zum Fahrplan). Wer die Aussicht auf der Belalp geniessen will, findet so weitere Fahrtmöglichkeiten. Wir haben uns erkundigt: Leider ist über die Ostertage kein Restaurant auf der Belalp offen. Offen ist aber die Oberaletschhütte – und sie meldet über die Ostertage ausgebucht.

17. April

Gestern haben wir über das Barryland in Martigny berichtet. Und gestern kam die Meldung rein, dass dort sieben kleine Bernhardiner-Hunde zur Welt gekommen sind. Die süssen Welpen sind ab dem 23. Mai im Barryland zu sehen. Ein Grund mehr, dem Barryland schon bald einen Besuch abzustatten (Archivaufnahmen). – Zwei Tschuggen-Chalets, die bei uns aktuell zum Verkauf standen, scheinen bereits wieder einen neuen Eigentümer gefunden zu haben. Die Nachfrage ist derzeit gross. Das war vor Jahren nicht so. Ein Chalet in Tschuggen zu besitzen, macht Spass und bereitet grosse Freude!

16. April

Kurz vor Ostern. Es werden erfreulicherweise doch viele Eigentümer vor Ort sein. Der Osterhase hat sich angekündigt. Am Samstag, ab 09.00 Uhr, geht die Osternestchensuche in Tschuggen los. Zum Flyer. – Das Tessin, Graubünden, das Wallis und Italien sind in den Augen der Schweizer Bevölkerung die attraktivsten Reiseziele. Dies zeigt der aktuelle TCS-Reisebarometer. Geht es nach der Schweizern, gilt beim Reisen wieder das Motto «Je näher, desto besser». – Wer in den nächsten Monaten in Tschuggen ist, dem kann auch ein Besuch im Barryland in Martigny sehr empfohlen werden. Frühling im Barryland! Mehr.

15. April

Nach einer sehr kühlen Nacht steigen nun die Temperaturen. Es wird auf Ostern hin merklich wärmer. Das wird auch «unseren» Osterhasen freuen, der am Samstag in Tschuggen unterwegs sein wird. Obwohl der Winterbetrieb schon vor zwei Wochen eingestellt worden ist, sind einige Chalets über Ostern belegt. Die kleinen und grossen Gäste erhalten Besuch vom Osterhasen … – Mitte Oktober hat uns ein Eigentümer von besonderen «Wanderern» auf der Belalp berichtet und uns dieses Video zugestellt. Schon damals wurde uns mitgeteilt, dass es sich dabei um Filmaufnahmen für das Kantonale Musikfest in Naters handelt. Dieser Anlass wird vom 07. bis 09. Juni stattfinden. Fertig ist nun der Film, der humorvoll auf dieses dreitägige Fest hinweist. Über 100 teilnehmende Musikgesellschaften aus dem Kanton Wallis und sogar der restlichen Schweiz, um die 5’000 aktive Musikanten und rund 25‘000 begeisterte Zuschauer sollen das Kantonale Musikfest zu einem unvergesslichen Event machen. «Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft» – von Naters auf die Belalp: zum Video.

14. April

Auch in den anderen Skigebieten geht die Wintersaison langsam ihrem Ende entgegen. In der Zwischensaison gibt es interessante Angebote ganz in der Nähe von Tschuggen. Frühlingsfahrten zum Gletscherblick Hohfluh oberhalb der Riederalp: Für die «Aktion Frühlingserwachen» wird die Sesselbahn Riederalp für Fussgänger vom 28. April bis zum Beginn der Sommersaison am 07. Juni geöffnet bleiben. Inbegriffen in einem interessanten Preis sind die Bahn-Retourfahrt (Luftseilbahn und Sesselbahn) sowie das Mittagessen in einem von drei zur Auswahl stehenden Restaurants. Mehr.

13. April

Das Wallis aus der Luft – die Belalp im Schnee! Ein neu aufgeschaltetes Video zeigt die Belalp im Winterkleid. Tiefverschneit, wie sie ja auch jetzt im April und aktuell immer noch ist. Mit einem Drohnenflug eintauchen in die herrlich verschneite Bergwelt mit dem atemberaubenden Panorama vom Aletschgletscher bis zum Matterhorn. Träumen im Nachwinter. Zum Video. – Das Wochenende wird wettermässig eher durchzogen. Aber rechtzeitig auf Ostern hin sollte es wärmer werden. Ab Mittwoch deutet sich ein kräftiger Hochdruckeinfluss an mit viel Sonne und frühlingshaften Temperaturen … Und aktuell aus Tschuggen: Nun ist es möglich, mit den Autos bis zu den obersten Chalets zu gelangen. Freie Fahrt also in und für Tschuggen!

12. April

Nach Blatten-Belalp strebt auch die Aletscharena nach einem neuen Kurtaxenreglement. Man wolle mehr Leistung für den Gast und mehr Wert für die Destination erzielen. Zur Aletscharena gehören die Gemeinden Bettmeralp, Fiesch, Fieschertal, Lax, Mörel-Filet und Riederalp. Mit der Einführung eines neuen Kurtaxenreglements wollen die Gemeinden nun einen weiteren wichtigen Pfeiler einschlagen. Die Berechnungen gehen von rund 3 Millionen Franken zusätzlichen Mitteln pro Jahr aus. Nächste Woche will man im Detail über die künftigen Leistungen, das Reglement und das Finanzierungskonzept informieren. Anschliessend wird die Bevölkerung in den jeweiligen Destinationsgemeinden an der Urversammlung über das Reglement abstimmen. Mehr.

11. April

Ein Spitzenwinter für die Schweizer Seilbahnen! So zu lesen in einem Artikel auf htr.ch (der «Themenführerin für die Schweizer Hotellerie, Gastronomie und den Tourismus»). Ein relativ später Wintereinbruch, danach aber sehr viel Sonne und beste Pistenbedingungen – und viele Gäste: Die Schweizer Seilbahnen würden auf eine erfreuliche Wintersaison zurückblicken. Von Saisonbeginn bis Ende März zählten die Skigebiete 6,5 Prozent mehr Gäste (Ersteintritte) als vor Jahresfrist. Im Wallis waren es sogar 7,1 Prozent. In diversen Skigebieten seien die Bahnanlagen nach wie vor im Betrieb – und dies bei noch sehr guten Pistenverhältnissen. Welchen Einfluss die neuen Angebote wie zum Beispiel die dynamischen Preismodelle (Skiarena Andermatt-Sedrun, Zermatt, St. Moritz, Blatten-Belalp und weitere) auf die Entwicklung der Gästezahlen gehabt haben, lasse sich noch nicht seriös beurteilen. Für fundierte Aussagen zu den Einflussfaktoren brauche es eine längere Vergleichsperiode. Zum Artikel.

10. April

Einen Schritt weiter ging es gestern betreffend Strassenöffnung durchs Dorf in Tschuggen. Aktuell ist es möglich, mit Autos bis zum Kehrichtplatz zu gelangen. Dort hat es bekanntlich einen grösseren Parkplatz, sodass auch die Eigentümer der oberen Chalet-Reihe ihr Auto in der Nähe lassen können. Die diversen Aufräumarbeiten nach dem Winter können nun beginnen. Mit Aufräumarbeiten beschäftigt ist man auch auf der Belalp. rro hat die Mitarbeitenden der Belalp-Bahnen bei diesen Arbeiten einen Tag lang begleitet. Die Arbeiten nach dem Saisonende würden rund anderthalb Monate dauern. Jeden Tag seien rund 15 Mitarbeitende im Gelände. «Nach der Saison ist vor der Saison» – zum Video.

09. April

Seit kurzem ist es möglich, mit dem Auto bis zum Dorfeingang Tschuggen zu gelangen. Durchs Dorf lag (auch nach den Schneefällen von letzter Woche) immer noch einiges an Schnee. Gestern wurde aber mit zwei Schneefräsen aktiv gegen den Schnee durchs Dorf vorgegangen. So sollte es nur noch eine kurze Zeit dauern, bis dann wieder zu den ersten Abstellplätzen und weiter gefahren werden kann. – Eine pauschale Kurtaxe für die Region Blatten-Belalp? Wenn alles rund läuft, kommt das neue Kurtaxenreglement am 22. Mai vor die Urversammlung in Naters – und könnte ab 01. November in Kraft gesetzt werden (Präsentation). Zweitwohnungsbesitzer wollen nun aber mehr Mitspracherecht. In den nächsten Wochen soll ein Verein gegründet werden. Zudem erhofft man sich dadurch (gemäss einem Artikel im «Walliser Boten»), einen Beitrag zum Fortbestehen und zur Weiterentwicklung der Destination Blatten-Belalp zu leisten sowie einen konstruktiven Dialog mit den Behörden der Gemeinde Naters, der Tourismusorganisation und den Belalp-Bahnen zu führen. Zum Artikel.

08. April

Zwei Wochen bis Ostern. Es wird wettermässig wieder eine typische Aprilwoche. Die Temperaturen ändern nur wenig und entsprechen der Jahreszeit. Nachts könnte es auch in Tschuggen immer noch relativ kühl sein, besonders am Samstag. Schneeflocken sind nicht ausgeschlossen. – Die Restaurants auf der Belalp rüsten sich für den Sommer. (Ende Mai ist Sommersaisonstart.) Die «Hamilton-Lodge» liess Interessierten sogar einen Newsletter zukommen. «Auf Rad und Schuh die Belalp hinauf!» Die Belalp entdeckt man per Bike oder zu Fuss. So werden «elektrische Mountainbikes» vermietet – und man habe sich noch mehr Schönes ausgedacht «für Radler und Stapfer». Und auch immer interessant: die Sommerjobs in der «Hamilton-Lodge». Zum Newsletter.

07. April

Die Umbauarbeiten im Hotel Belalp am Aletschbord konnten in Angriff genommen werden. Die Gästezimmer im 1. und 2. Stock sowie im Dachgeschoss sollen in den nächsten zweieinhalb Monaten saniert und modernisiert werden. Für die Arbeiten sind rund 1,4 Millionen Franken budgetiert. Wie jetzt auch auf der Homepage zu lesen ist, soll die Neueröffnung am 27. Juni stattfinden. Termin vormerken: Am Sonntag, 14. Juli, von 14.00 bis 17.00 Uhr, besteht die Möglichkeit zur Besichtigung. Alle Besucher sind zu einem kleinen Apéro eingeladen. Das Hotel Belalp verfügt über 26 Zimmer mit 80 Betten, über Seminar- und Aufenthaltsräume, ein Panoramarestaurant mit 120 Sitzplätzen und eine Sonnenterrasse mit 150 Sitzplätzen. Eine besondere Feier an einem besonderen Ort: Das Hotel bietet mit der Anzahl Betten, dem wunderschönen Panoramasaal und den weiteren Räumlichkeiten übrigens beste Voraussetzungen für Hochzeitsanlässe. Zur «Hochzeits-Doku 2019»: hier.

06. April

Mit dem Auto hoch nach Tschuggen: Das ist wieder möglich, weil die Strasse gestern mit einem Pflug vom Schnee befreit wurde. Nach wie vor kann man aber mit Autos nicht in die Siedlung Tschuggen und zu den Chalets fahren. Die Autos müssen eingangs Dorf geparkt werden. – Nach den jüngsten Schneefällen zeigt sich nun wieder die Sonne. Und es wird milder. Für Touren abseits gesicherter Pisten sind die Verhältnisse kritisch, und es ist Vorsicht geboten. «Frisch eingeschneit und ‘herausgeputzt’ präsentiert sich das Oberaletsch von seiner schönsten Seite» meldet man sich von weit oben von der Oberaletschhütte. Aber aufgepasst: Die Lawinengefahr ist in vielen Teilen des Oberwallis erheblich. Mit der Erwärmung während des Tages und der Sonneneinstrahlung sind Gleitschneelawinen und feuchte Schneerutsche bis in Strassen zu erwarten.

05. April

Wenn man dieses (aktuelle!) Bild sieht, denkt man nicht an Saisonschluss. Es hat gegen 70 Zentimeter geschneit in Tschuggen. Oben im Kinderland in der Kühmatte liegen aktuell 2,11 (!) Meter Schnee. Ostern wäre betreffend Schnee also gerettet gewesen. – Der Jahresbericht von Blatten Belalp Tourismus ist erschienen. Im vergangenen Sommer konnte man betreffend Übernachtungen im Gebiet Blatten-Belalp einen neuen Höchstwert erreichen. Ein nächster wichtiger Schritt sei nun die Pauschalisierung der Kurtaxen. Mit dem pauschalen Beitrag pro Ferienwohnung beziehungsweise pro Chalet könnten die touristische Infrastruktur ausgebaut und die Dienstleistungen für die Gäste massiv erweitert werden. Der administrative Aufwand könne verringert und so Missbrauch (die Kurtaxe nicht abrechnen!) verhindert werden. Nachforschungen in Gebieten, die diese Pauschal-Kurtaxe eingeführt haben, hätten ergeben, dass sogar die einstigen Gegner von den positiven Effekten überzeugt werden konnten … Zum Jahresbericht!

04. April

Und der Winter ist zurück. Wie angekündigt! Es schneit, schneit und schneit! Wer sein Auto oben hat in Tschuggen, wartet jetzt. Die Strasse ist zu. Gegen Abend soll der Schneefall nachlassen. Schneefall im April: nichts Aussergewöhnliches. Die Schneehöhe auf der Belalp steigt wieder an: aktuell auf 2,57 Zentimeter auf Hohbiel und 1,86 Zentimeter in der Kühmatte. Ein Segen für jene Skigebiete, die bis Ostern geöffnet haben. – Als Familie vereist im Februar nach Tschuggen: Eine Online-Bewertung eines «unserer» Chalets in Tschuggen macht uns grad Freude: «Familie mit jungen Kindern. Schönes Chalet mit guter Ausstattung. Sehr sauber und ein super Panorama-Blick. Empfehlung: ja!»

03. April

Es sind Eigentümer unterwegs nach Tschuggen. Heute wird das noch problemlos gehen. In den nächsten zwei Tagen wird aber mit einem erneuten Wintereinbruch gerechnet. Da die Bahn ab Blatten nur dreimal täglich fährt (07.30, 11.50 und 16.50 Uhr) muss die Anreise exakt geplant werden. – Die Schweiz ohne Eis? In 100 Jahren wird von den Gletschern in der Schweiz nicht mehr allzu viel übrig sein. Wie das aussieht, kann man in einer Ausstellung im Nationalpark in Zernez in Graubünden sehen. Diese Ausstellung kommt im Herbst (ab 10. September) nach Naters, ins World Nature Forum. Mehr. In einem virtuellen Trip beginnt die Zeitreise im Jahre 1870 hoch über dem Aletschgletscher in einem Zimmer des Hotels Belalp. Hier logiert der Brite John Tyndall, ein Pionier der Klima- und Gletscherforschung. Gletscherschwund in 3D: zu einem Artikel auf srf.ch und zum Hörbeitrag.

02. April

Der April wird seinem Namen in den nächsten Tagen vermutlich mehr als gerecht. Auf Donnerstag gibt es einen Spätwintereinbruch mit allmählich Schneefall bis ins Tal. In der Nacht auf Freitag lässt der Schnee in den Bergen dann nach, und es wird wieder zunehmend sonnig und wieder etwas milder. Eigentümer haben aus diesem Grund ihren ersten Besuch in Tschuggen nach der Wintersaison verschoben. – Offen ist seit einer Woche die Oberaletschhütte. «Begleitet von strahlendem Wetter sind wir in die Skitourensaison gestartet …» wird auf der Homepage gemeldet. Für Tourengänger zu beachten gilt es den Fahrplan der Belalp-Bahnen.

01. April

Es ist kein Aprilscherz! Die Wintersaison 2018/19 ist bei uns in Blatten-Belalp abgeschlossen. Trotz (noch) viel Schnee stehen die Anlagen still. Überdurchschnittlich gut sei die Wintersaison 2018/19 bisher verlaufen, melden andere Destinationen. In einem Artikel auf 20min.ch wird auf die in diesem Jahr späten Ostertage eingegangen. Das sei für die verschiedenen Skigebiete eine Herausforderung. Drei Aprilwochen seien zu überbrücken. Die Hotelbetriebe, die noch geöffnet hätten, würden interessante Promotionen mit den Bergbahnen machen. Das Geschäft an Ostern sei insofern zu gut erwarten, als dann noch viel Schnee liegen wird. Nachhelfen, um das Geschäft in Gang zu halten, wollen die Gebiete mit spannenden Events. Im Skigebiet von Laax in Graubünden beispielsweise sind diverse «Live Sessions» angesagt und derzeit noch die meisten Anlagen offen. Zum Artikel.